Blick zurück auf 50 Jahre Modernes Antiquarioat Rainer Hilf (80)

Heute wird Rainer Hilf 80 Jahre alt. Ihm gratuliert Dr. Martin Schultheiß, sein Geschäftspartner im Panorama Verlag, und lässt gleichzeitig 50 Jahre Modernes Antiquariat und 40 Jahre Panorama Verlag Revue passieren:

Rainer Hilf mit Stücken seiner großen Buchobjekte – Sammlung

 

Neulich sagte Rainer zu mir, er nehme das Älterwerden gar nicht so wahr. Und stand vor mir mit seiner fröhlichen Vitalität als einer, der das Leben mehr genießt denn je – sei es beim Spaziergang durch die Weinberge des Rheingaus oder beim Besuch von alten Freunden, beim Radeln zu seinen Enkeln oder beim Anhören von Chopin und Debussy im Digitalradio. Natürlich liest er viel, hat drei Tageszeitungen abonniert und pflegt seine Sammlung von über 200 originellen Kunstobjekten rund ums Thema Buch. Für all das ist jetzt ausgiebig Zeit. Aus dem operativen Geschäft hat er sich Schritt für Schritt verabschiedet, aber bei jeder Begegnung fragt er neugierig nach, wie sich die wunderbare Welt des Modernen Antiquariats entwickelt und was aus den Akteuren geworden ist. 

Seinen Einstieg ins MA fand der gelernte Buchhändler Rainer Hilf – nach Stationen bei Schöningh und dem Herder Verlag – im Jahr 1969 als Verkaufsleiter im Löwit Verlag Wiesbaden, dem damaligen Marktführer mit 180 Mitarbeitern, mehreren Tausend Titeln (vorwiegend Restauflagen sowie  200 Lizenzausgaben) und einen Gesamtbestand von 5 Mio. Exemplaren. Der Verleger Emil Vollmer machte mit dem griffigen Slogan „Gute Bücher für wenig Geld“ das MA salonfähig. Jeder Verleger kannte ihn und viele Buchhändler studierten die sorgfältig edierten Bücherkataloge. Waschkörbeweise gingen täglich die Bestellungen ein. Das Unternehmen expandierte, Wiesbaden entwickelte sich zur MA-Hochburg. Aus dieser Keimzelle entstanden später u. a. die Firmen von Günter Fourier, Günther Fertig (VMA), Ingeborg Blank, Bernd Ley (Bechtermünz), und Volker Hennig (Reprint-Verlag).

Im Jahr 1982 gründete Rainer Hilf zusammen mit seinem älteren Kollegen Dr. Günther Scheppa die Panorama GmbH Großantiquariat und Verlag. Im Zentrum seiner Tätigkeit standen die Kontakte zu Verlagen und Buchhandelsfirmen. Hilf war Initiator der MA-Hotelausstellungen und auch bei Messen und Tagungen ein immer gern gesehener Teilnehmer. Seine kommunikative Ausdauer war legendär, an der Hotelbar hielt er oft bis zum Morgengrauen durch. Er verbreitete stets gute Laune und hatte immer etwas Spannendes oder Heiteres zu erzählen, war aber auch ein guter Zuhörer.

Noch zu Löwit-Zeiten gab er Carel Halff durch seine Kenntnisse der katholischen Subkultur entscheidende Tipps, wie dieser mit zielgenauer Werbung den Weltbild-Bücherdienst in Schwung bringen könne. Umgekehrt entwickelte sich die MA-Sparte Jokers später zu einem wichtigen Kunden für Panorama. In der Rückschau fasste Hilf das so zusammen: „Hilf half Halff, Halff hilft Hilf.“ Carel Halff antwortete: „Ihr Wortspiel bringt es auf den Punkt.“

Vieles hat sich im Lauf der Zeit verändert: In den florierenden 70er und 80er Jahren gab es viel Mittelstand, die Kaufhäuser waren potente Abnehmer, preisgünstige Sonderausgaben fanden reißenden Absatz. Persönliche langjährige Kontakte sind aber nach wie vor der entscheidende Faktor. Die Branche ist zwar geschrumpft, aber immer noch aufregend und voller Überraschungen.

Rainer Hilf kann das alles nun aus der gelassenen Perspektive des Ruheständlers betrachten, der auf einen riesigen Fundus von Geschichten und Erlebnissen zurückblicken kann. Wir Panoramas wünschen ihm zum 80. Geburtstag „Glück und Gesundheit und weiterhin viel Freude an des Lebens Buntheit“.

Kontakt: hilf@panorama-verlag.de

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.