Matthias Heinrich (50)

Matthias Heinrich

Matthias Heinrich wird heute 50 Jahre alt. Brockhaus/Commission-GeschäftsführerJoachim Bachmann gratuliert seinem Freund, Wegbegleiter und Mit-Geschäftsführer zum runden Geburtstag:

Ich weiß, Du magst eigentlich keine Laudatio, weil es nicht Deiner unaufgeregten Art entspricht. Aber zu Deinem runden Geburtstag muss es einfach sein! Leseratte, Ehemann, Vater, Freund, Zwilling, Fußball-Fan, Weinliebhaber, Wegbegleiter, Ratgeber, Mann, Genießer, groß gewachsen, sportlich, Weltenbummler, versiert, redegewandt, Schwabe, Chef, … Alles Aussagen und Attribute, die auf dich zutreffen.

Wir kennen uns nun schon seit 18 Jahren, und weißt du, was mir an unserer Freundschaft besonders gut gefällt? – Du bist so herrlich berechenbar. Wir wissen alle, dass samstags, am frühen Abend, eine ganz schlechte Zeit ist, um dich anzurufen. Denn da läuft die Sportschau mit der Bundesliga. Die Spielergebnisse von den Stuttgartern Kickers, die Tabellenplätze der Bundesliga oder die noch ausstehenden Begegnungen kannst du jederzeit topaktuell berichten.

Zu unser aller Glück, lieber Matthias, bist du ein recht ausgeglichener Mensch. Meistens können wir davon ausgehen, dass nichts Schlimmeres passiert ist, als das die Kickers in der dritten Liga verloren haben, wenn du mal schlechte Laune hast. Aber die geht auch schnell wieder vorbei, spätestens wenn dir Sepp Herberges Spruch wieder einfällt: „ Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“.

Kaum zu Glauben aber wahr, Matthias Heinrich wird am 17. Juni 50 Jahr.
Prominente Mitgeburtstagskinder sind u.a. Venus Williams, die Tennisgöttin, Michael Groß, der Schwimmsportler, Eddy Merckx, die Radsportlegende und auch der deutsche Schauspieler Joachim Krol. Geschichtsträchtig ist dieses Datum auch, denn in der alten Bundesrepublik war der war der 17. Juni der „Tag der deutschen Einheit“, also der nationale Feiertag, an dem des Arbeiteraufstandes von 1953 gedacht wurde.

Aber nun der Reihe nach: Sehr gut kann ich mich noch an unser erstes Aufeinandertreffen erinnern. Es war deine Verabschiedung und gleichzeitig mein Einstand beim frech Verlag in Stuttgart. Seitdem haben wir uns nicht mehr aus den Augen verloren und führen nun gemeinsam die Geschäfte bei der Brockhaus/Commission.

Nach bestandenem Abitur musstest du, wie alle jungen Männer deinen Wehrdienst ableisten. Mit der Note 3 gemustert und für panzertauglich erklärt, trafst du in der Kaserne ein. „Was soll ich mit so einem Hühnen im Panzer anfangen“, fragte der Spieß. Kurz keimte die Hoffnung auf, ausgemustert zu werden, aber der Spieß fand eine Lösung: Schreibstube und Kompaniefahrer. Also kein Panzerfahrer, nur Chauffeur. Eigentlich schade.
Dann begann dein Berufsstart mit der Ausbildung zum Bankkaufmann, bei der BW-Bank in Stuttgart, doch es fehlte dir noch etwas, ein Studium, aber welches? Marketing hatte dich schon immer fasziniert, und so lag es nahe, dieses Fach zu studieren, mit Prädikatsabschluss.

Bei Klett suchte man einen Assistenten der Geschäftsführung und diese Aufgabe war als Einstand wie geschaffen für dich. Hier lerntest du die Bücherwelt kennen, schätzen und lieben. Über Vertriebs- und Marketingverantwortung beim frech Verlag kamst du zum Kornwestheimer Zwischenbuchhändler Brockhaus/Commission, kurz BroCom. Heute stehst du dem Unternehmen als Geschäftsführer mit mir gemeinsam vor.

Die Jahre waren geprägt von Veränderungs- und Anpassungsprozessen. Deine Umsicht, deine Weitsicht machten BroCom zu einer der führenden, mittelständischen Verlagsauslieferungen in Deutschland. Dabei hast du die Bodenhaftung nie verloren. Unterstützung erhieltst und erhältst du von einem starken Mitarbeiterteam und privat stärkt dir deine Frau den Rücken. Stolz kannst du auch auf deinen Sohn sein, der aktuell das Abitur mit Bravour bestanden hat.

Zerstreuung fandest und findest du bei den Blauen (Stuttgarter Kickers, dritte Liga), Erholung im Urlaub im Piemont, bei guter italienischer Küche und hervorragenden Weinen. Jeden Frühsommer wird eine Fahrt dorthin unternommen, um das heimische Weinlager wieder aufzufüllen. Bei den bis 2007 jährlich stattfandenden Fußball-Betriebsturnieren, war deine ‚Blutgrätsche‘ gefürchtet und deine Ballsicherheit berühmt. Nur die Kondition ließ an manchen lauen Abenden doch etwas nach. War oder ist vielleicht das Alter schuld?
Die Buchbranche hat dich so in ihren Bann gezogen, dass du über viele Jahre hinweg in den Branchen-Gremien ehrenamtlich tätig warst. Zuletzt als Vorsitzender des Zwischenbuchhandelsausschusses und aktuell im Vorstand des Börsenvereins in der Position des Schatzmeisters. Ein Amt, bei dem du auf deine Erfahrungen als Banker zurückgreifen kannst. Ich kann nur appellieren: Matthias mach weiter so, der Börsenverein braucht dich!

Als Gast an der Hochschule für Medien erklärst Du Studenten, wie der Zwischenbuchhandel funktioniert, natürlich rührst du dabei auch kräftig die Werbetrommel für deine Leidenschaft, die Bücher.

Du bist ein toller Freund, einer, der keinen, der ihm etwas bedeutet, je ins Abseits laufen lassen würde und dabei auch selbstkritisch wie Oliver Kahn, der einmal sagte: „ Heute hätte ich meine Sporttasche ins Tor stellen können, dann hätten wir zwei Stück weniger gekriegt“ (Nach dem 1:5 der deutschen Nationalmannschaft gegen England)
Nun wirst du 50 Jahre, und die 2-te Hälfte wird angepfiffen. Auf geht’s pack es an. Mit Erfahrung und Gelassenheit, Gesundheit und viel Fingerspitzengefühl, das wünsch ich dir von ganzem Herzen.

Wer auch gratulieren möchte: m.heinrich@brocom.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage}

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.