Joachim Kaps (50)

Joachim Kaps

Joachim Kaps wird heute 50 Jahre alt. Ihm gratuliert hier Dirk Rehm.

„Comic Forum“, „Comic Info“, „Comic Almanach“, Edition B&K, die „Comixene“, der Splitter Verlag unter Hans-Jürgen Janetzki, sieben Jahre Carlsen Comics – davon lange Jahre als Verlagsleiter – und seit 2004 Geschäftsführer von Tokyopop Deutschland. Die Liste seiner Tätigkeiten ist lang, und es gibt wohl kaum jemanden, der in den letzten zwanzig Jahren so prägend für die deutsche Comic-Szene war und ist wie Joachim Kaps. Und so überzeugend den Weg vom Selbstverlag – als Autor, Redakteur, Layouter, Hersteller und Vertrieb in Personalunion – in die Welt der Großverlage gegangen ist.

Joachim Kaps denkt strategisch, hat aber stets sowohl das kleinste Detail als auch das große Ganze im Auge: Seiner Vision ist nicht nur der Erfolg von Tokyopop Deutschland zuzuschreiben, sondern in erheblichem Maße auch die anhaltende Erfolgsgeschichte von Carlsen Comics und Carlsen Manga. Es ist seiner Weitsicht zu verdanken, dass bei Carlsen mit dem Erfolg von „DragonBall“ in die Zukunft investiert wurde: Mit „BANZAI!“ (und kurz darauf „DAISUKI“) wurde ein jenseits von Japan einmaliges Manga-Magazin ins Leben gerufen, das schnell Nachfolger in den USA hervorgebracht hat. Verkaufträchtige Shonen Manga wie „One Piece“ und „Naruto“ haben ihren Ursprung 2001 in „BANZAI!“ genommen und bedeuten noch immer, auch dreizehn Jahre später, das Fundament, auf dem der in freundschaftlicher und kollegialer Verbundenheit agierende Nachfolger Kai-Steffen Schwarz neue erfolgreiche Manga-Programme für den Hamburger Verlag gestaltet.

Offen für Kritik und Einflüsse von Außen, immer offen für Experimente, wenn auch vor Fehlschlägen nicht gefeit: Viele bekannte deutsche Autoren haben ihre ersten oder wichtige Projekte mit Joachim Kaps erarbeitet. Die Liste reicht von Joscha Sauer, Flix, Ralph Ruthe über Ole Könnecke, Kim Schmidt, Patrick Wirbeleit bis hin zu Anike Hage, Judith Park, Christina Plaka und den vielen jungen Talenten die die deutsche Manga-Szene in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Zum runden Jubiläum alles Gute für einen der besten Denker und Gestalter, den die Comic-Szene hervorgebracht hat – und einen der wenigen Akteure im deutschen Sprachraum, der über die Grenzen des Landes hinaus seine Spuren hinterlassen hat. Joachim Kaps, ein von der Arbeit Besessener, jemand, der nicht stillstehen kann und immer die nächste Herausforderung sucht. Und 2014 markiert ein weiteres rundes Jubiläum: 10 Jahre Tokyopop Deutschland.

Also Glückwunsch – und weiter!

Wer auch gratulieren möchte: joachimk@tokyopop.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.