Monika Schoeller (70)

Monika Schoeller

Monika Schoeller wird heute 70 Jahre alt.

Die älteste Tochter von Georg von Holtzbrinck, der 1948 mit der „Stuttgarter Hausbücherei“ den Grundstein für den Deutschen Bücherbund und den späteren Medienkonzern gelegt hat, hatte vor gut 35 Jahren die Verantwortung für den S. Fischer Verlag übernommen.

Zuvor aber studierte sie Sprachen, Literatur und Kunstgeschichte. „Aus heutiger Sicht“, so Schoeller, „war es ein vagabundierendes Studium mit Exkursionen in andere Gebiete, ins Philosophische, Juristische, Medizinische. Dem Angebot meines Vaters, im Verlagswesen zu arbeiten, hielt ich mich fern.“

Sie heiratete den Literaturwissenschaftler Bernd Schoeller, bekam 1968 ihre Tochter Christiane: „Mit Anfang Dreißig war plötzlich vehement der Impuls da, mich mit meinem künftigen verlegerischen Erbe auseinanderzusetzen.“ Nach ausgedehnten Volontariaten, bei Winkler, bei Artemis und bei der Arche ihres Mentors Peter Schifferli, kam sie dann 1974 zu S. Fischer.

Georg von Holtzbrinck hatte den Verlag in den 60er Jahren schrittweise erworben, aber mit diesem „Schatzhaus“ (Monika Schoeller) kauft man nicht einfach einen Verlag, man übernimmt den Glanz, die Höhen und Tiefen einer großen Geschichte. Monika Schoeller übernahm damit ein großes Erbe, aber auch eine chaotische Situation. „Ich fand einen Verlag vor, der auf dem Kopf stand, und ich habe ja nicht als gelernte Verlegerin hier begonnen, es war doch ein sehr abenteuerliches Learning by Doing. Ich habe natürlich enorm viele Fehler gemacht.“

Inzwischen hat Monika Schoeller nach den Jahren des Suchens und der Beharrlichkeit ihre unternehmerische und ihre verlegerische Grundorientierung gefunden. Und sie hat den sanften Generationenwechsel eingeleitet, die operative Leitung des Verlags an Menschen übertragen, die sie allmählich an ihre jeweilige Verantwortung herangeführt hat. Jörg Bong, sicher einer der begabtesten und urteilsstärksten Programmmacher der Branche, empfindet Begegnung und Arbeit mit Monika Schoeller als „großes persönliches Glück“, weil sie „Ethos und Mandat“ des Verlegerberufs so gestaltet, dass ihr Erbe auch in die Zukunft trägt. Als vitale Programmleiter stehen ihm Hans-Jürgen Balmes, Felix Rudloff, Peter Sillem, Oliver Vogel und Julia Schade zur Seite.

Im letzten Jahr wurde Monika Schoeller von der BuchMarkt-Jury, bestehend aus Verleger-Kollegen und –kolleginnen, die selbst schon mit diesem Titel geehrt wurden, zur „Verlegerin des Jahres“ gewählt. Die Geschichte dazu, in BuchMarkt 12/2008 abgedruckt, schrieb Lothar Menne, aus dessen Text wir hier zitiert haben.

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.