25 Jahre Alexander Verlag

Der Alexander Verlag Berlin feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum.

1983 wurde der Verlag von Alexander Wewerka in Berlin gegründet und behauptet sich seither erfolgreich und unabhängig in der Verlagslandschaft.

Das erste Buch war ein kleiner Gedichtband, kurz danach folgte mit der Neuauflage von Peter Brooks Der leere Raum eines der wichtigsten Bücher über das moderne Theater und eine der Säulen des Verlags.

Der Programmschwerpunkt liegt heute wie damals bei nicht-akademischen Theater- und Filmbuechern. Hier kommen Autoren wie Heiner Mueller, Peter Brook, Ariane Mnouchkine, Lee Strasberg, David Mamet, Michael Caine, Ingmar Bergman, Luk Perceval oder Alan Ayckbourn zu Wort, geben Einblick in ihre Arbeit und vermitteln theoretisches Wissen.

Seit 2002 gibt es auch eine Krimireihe, Thriller von Charles Willeford und Ross Thomas erscheinen in bearbeiteter und ergaenzter Übersetzung.

2004 erschienen zudem die ersten Bände einer neuen neunbändigen Jörg-Fauser-Edition, die mit den journalistischen Arbeiten in „Der Strand der Städte“ abgeschlossen werden soll.

In der Reihe „Nahaufnahme“ werden auf der Grundlage von ausführlichen Gesprächen Künstler vorgestellt, zuletzt erschien der Band Michael Haneke, demnächst wird ein Buch über den Bildhauer Stefan Wewerka erscheinen, der in diesem Jahr 80 Jahre alt wird.

Bestseller gibt es keine – aber einige Titel haben sich zu Longsellern entwickelt, die mittlerweile ihre neunte Auflage erleben.

Möchten auch Sie Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum Jubiläum gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto an redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Jubiläum

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.