Sie hatte ihre Cheffinnen "zu Tränen gerührt" Luisa Rossa sagte „Danke“ – und erhielt heute ein „Abonnement des Todes“

Wenige Tage zuvor waren ihre beiden Cheffinnen „zu Tränen gerührt“ – als Ursula Hilberath und Brigitta Lange am Morgen in den Laden kamen, fanden sie das Fenster ihr Ladens über Nacht neu dekoriert. Ihre Azubine Luisa Rossa hatte sich mit einem heimlich erstellten  Sonderfenster „Das kann ihre Buchhandlung“ für eine sichtlich großartige Lehrzeit bedankt.

Mit dieser Überraschungsdekoration bedankte sich  Luisa Rossafür ihre Lehrzeit
„Das kann Ihre Buchhandlung“ war das Motto

Heute war ihr endgültiger Abschied. Ursula Hilberath erzählt: „Wir haben Lusia Rossa ein „Abonnement des Todes“  geschenkt, für jeden Monat des Jahres einen blutrünstigen Krimi ihrer Wahl und viele Fitzek-Devotionalien für den absoluten Fitzek-Fan. Uns fällt der Avschie schwer, Luisa Rossa hat mit vielen anderen Interessen und Qualitäten unser Buchhandlungsleben bereichert. Wir sagen Danke!

Abschiedsfoto mit Fitzek-Tisch:  Ursula Hilberath, Brigitta Lange, Luisa Rossa (v.l.)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.