Heinold fragte im Dezember nach: Lappan, Oldenburg

Der Lappan Verlag wurde am 3. September 1983 in Oldenburg (i.O.) als GmbH gegründet. Den Verlagsnamen „Lappan“ leiteten die Verlagsgründer von einem Turm namens „Lappan“ ab, dem Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. Mitgründer waren Dieter Schwalm und drei weitere ehemalige Stalling-Mitarbeiter, ein Stalling-Autor und ein weiterer Gesellschafter.

Im selben Jahr war der Stalling Verlag Oldenburg in Konkurs gegangen, ein 1789 gegründetes Druck- und Verlagshaus, das seine Tätigkeit wegen seiner regimenahen Produktion im Dritten Reich 1945 hatte einstellen müssen. Nach Wiederaufnahme der Verlagstätigkeit hatte Stalling hauptsächlich zeitgeschichtliche Sachbücher herausgebracht, dazu in Anknüpfung an seine Reihe „Nürnberger Bilderbücher“ (1920- 1945) Bilderbücher für Kinder, aber auch Karikaturbände für Erwachsene. 30 Titel aus diesen beiden Programmsegmenten erwarben die Verlagsgründer aus der Konkursmasse, darunter die Rechte an „Nick Knatterton“ von Manfred Schmidt.

Im zweiten Verlagsjahr wurde Uli Stein mit seinem Erstling „Ach du dicker Hund!“ als Autor gewonnen, womit eine großartige Erfolgsgeschichte des Cartoonisten und des Verlages begann. Steins meistverkaufter Einzeltitel „Fröhliche Weihnachten!“ erschien 1983 und fand bisher rund eine Million Käuferinnen und Käufer. Uli Stein wurde 1946 in Hannover geboren, sein Namensvetter, der Fußballstar, 1954 in Hamburg.

Partner von wichtigen Kooperationen, beide 1985 begonnen, waren die Schweizer Edition C mit dem oscarprämierten Künstler H. R. Giger und die französische Edition Glénat mit den Büchern von Claude Serre. 1999 begann die Zusammenarbeit mit dem „stern“. 1998 wurde der Fackelträger Verlag übernommen, der 2002 an den Kölner Komet Verlag weiterverkauft wurde. Dessen Hauptautor Heinz Erhardt (1909-1979) verblieb beim Lappan Verlag und hat ihm dank einer geschickten Verwertungsstrategie bemerkenswerte Auflagen- und Umsatzerfolge beschert.

Lappan ist seit 2007 eine Tochter der seit 2012 in Berlin ansässigen Carl Ueberreuter GmbH, die im Besitz der österreichischen Unternehmerfamilie Salzer ist. Die Geschäftsführung von Ueberreuter und damit auch von Lappan hat Klaus Kämpfe-Burghardt inne. Zentrale Aufgaben werden in Berlin wahrgenommen, das Programm wird weiterhin in Oldenburg gestaltet. Den Vertrieb hat die VBMV – Vereinigte Berliner Mediengesellschaft mbH & Co. KG unter der Geschäftsführung von Sabine Kahl übernommen.

Im Jubiläumsjahr 2013 ist das neue Label LappanART gestartet worden.
Wolfgang Ehrhardt Heinold

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.