Heinold fragte im Februar nach Thienemann, Stuttgart

Der Landesverband Baden-Württemberg ist es, der 20. Februar bis zum 3. März Kinder-und Jugendbuchwochen durchgeführt hat. Die richtige Lösung für das gesuchte Mitglied dieses Verbandes lautet: Thienemann, Stuttgart.

Karl Ludwig Christian Thienemann hat den Verlag am 1. Juni 1849 in Gotha als Bilderbuchverlag gegründet, den im Jahre 1862 Julius Hoffmann erwarb (1833 – 1904) und nach Stuttgart übersiedelte. Gleichzeitig war er in der Leitung der Unternehmungen seines Vaters Carl Hoffmann (1802 – 1883) tätig, der zu den umtriebigsten Branchenangehörigen seiner Zeit zählte und auf den sich acht buchhändlerische Firmen zurückführen lassen.

Julius Hoffmann übergab den Verlag 1885 seinen Vettern Franz und Anton Hoffmann, die ihn als „K. Thienemanns Verlag (Anton Hoffmann)“ weiterführten und 1895 an die Deutsche Verlagsanstalt verkauften (Firmierung Deutsche Verlagsanstalt K. Thienemanns Verlag).

1912 kam der Verlag in den Besitz der Eigentümer von J. F. Steinkopf, aus deren Kreis 1916 Otto Weitbrecht (1880 – 1936) Alleininhaber wurde. Nach seinem Tod führten Lotte Weitbrecht und ihr Bruder Richard Weitbrecht (1915 – 1995) die Firma. Richards Sohn Hans-Jörg Weitbrecht leitete den Verlag ab 1986 und verkaufte ihn 2001 an die schwedische Bonnier-Gruppe, die ihn als Thienemann Verlag GmbH weiterführt. Geschäftsführer ist Klaus Willberg, Sohn des einflussreichen Typographen, Buchgestalters, Illustrators, Hochschullehrers und Fachschriftstellers Hans Peter Willberg (1930 – 2003). Klaus Willberg hat zum 60. Geburtstag seines Vaters 1990 eine Festschrift mit Bibliographie herausgegeben.

2012 wurde der 50. Jahrestag des Erscheinens von Ottfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ gefeiert. Das 50-Jahr-Jubiläum des Longsellers „Die kleine Hexe“ des gleichen Autors wurde 2007 begangen. Es gibt ein eigenes Gesamtverzeichnis der Werke dieses Autors. Das Gesamtverzeichnis der Werke von Michael Ende (1929 – 1995) enthält neben seinen Thienemann-Titeln solche aus dem Piper- und aus dem DAV-Verlag.

Weitere bekannte Verlagsautoren sind u. a. Achim Bröger, Sigrid Heuck, Ralf Isau, Tanja Kinkel, Daniela Kulot, Max Kruse und Ursula Wölfel.

Das seit 1920 gebräuchliche, in der neunten Variante vorliegende Verlagssignet zeigt eine ihr Fohlen säugende Stute und den Schriftzug THIENEMANN VERLAG.

Die beiden Imprint-Verlage von Thienemann sind Gabriel und planet girl, beide mit eigenen Programmleiterinnen, Signets und Slogans. 1990 erschien die Broschüre „150 Jahre – ein Kinderbuchverlag feiert Jubiläum“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.