Heinold fragte im Mai nach: Umschau

Der Verlagsname ist auf die Zeitschrift „Umschau in Wissenschaft und Technik“ zurückzuführen. Sie hatte eine 1897 gegründete Vorgängerin und erschien von 1959 bis 1981 in der Druckerei- und Verlagsgruppe Brönner-Breidenstein. Diese hatte ihren Ursprung in einer Druckerei in Frankfurt am Main, die 1727 von Heinrich Ludwig Brönner zusammen mit seiner Frau, der Druckerwitwe Maria Elisabeth Bauer, gegründet wurde. Brönner lebte von 1702 bis 1769.

Das 2002 in „Mediengruppe Breidenstein“ umbenannte Firmenkollektiv mit den verschiedensten Tochtergesellschaften ging 2003 in die Insolvenz, weil ein neu errichtetes Druckzentrum in Frankfurt/Main-Höchst offensichtlich nicht die notwendigen Erträge brachte.

Die Umschau Zeitschriftenverlag Verlag GmbH in Wiesbaden führt die Zeitschriften von Brönner/Breidenstein/Umschau seitdem fort. Sie gehört zur Gruppe „ACM – Die Experten für Medien und Kommunikation“ mit den Schwesterverlagen bauer publications/Chmielorz Verlag, Verlag Horst Axtmann GmbH, mhp Verlag GmbH, Deutscher Industrie Verlag und Vulkan Verlag. Der Umschau Zeitschriftenverlag bringt u.a. ein Fachbuchprogramm unter dem Imprint „Ernährungs Umschau“ heraus.

Der Buchverlag wird seit 2003 als „Neuer Umschau Buchverlag GmbH“ von der Unternehmensgruppe Niederberger in Neustadt an der Weinstraße weitergeführt. Achim Niederberger (1957 – 2013) startete im Jahre 1978 ein
Ein-Mann-Unternehmen und entwickelte es zu seiner jetzigen Größe mit rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Nach Niederbergers frühem Tod wird es von seiner Witwe Jana weitergeführt. Es besteht es aus einer Werbegruppe, einer Druck- und Verlagsgruppe und einem Geschäftsbereich Weingüter/Gastronomie/Hotel. Zu diesem Geschäftsbereich gehören die Weingüter von Winning, Reichsrat von Buhl und Dr. von Bassermann-Jordan.

Der Umschau Buchverlag gehört der Vertriebskooperation „artfolio Bücher Kalender Geschenke“ in München an. In ihr sind außerdem der ars vivendi verlag, der Becker Joest Volk Verlag, der Christian Brandstätter Verlag, die Grubbe Media, der PALLAZI Verlag, die Verlagsgruppe Seemann/Henschel und der Thorbecke Verlag vertreten. Die Leitung liegt in den Händen von Julia Seyfarth.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.