Heinold fragte im März nach Taschen

Benedikt Taschen gründete – nach Angaben des Verlages am 09. Februar 1980 und demnach einen Tag vor seinem 19. Geburtstag – in Köln einen Comicladen. 1984 erstand er die Restauflage eines englischsprachigen Buches über den belgischen Surrealisten René Magritte (1898 -1967), insgesamt 40.000 Exemplare, die er zum Preis von 9,95 DM erfolgreich verkaufte.

Nach diesem geglückten Start brachte er preiswerte Nachdrucke von Kunstbildbänden aus anderen Verlagen heraus. Die erste verlagseigene Künstlermonografie hat er Pablo Picasso gewidmet.

Ende der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts begann die Internationalisierung des Verlages, der heute mit Verlagstöchtern in den USA, Spanien, Frankreich, Hongkong und in Großbritannien vertreten ist. Verlagseigene Buchläden gibt es in Amsterdam, Berlin, Beverly Hills, Köln, Kopenhagen, Hamburg, Hollywood, London, Miami, New York und Paris.

Zur Verlagspalette gehört z. B. eine umfangreiche Ausgabe mit dem kompletten Werk von Leonardo da Vinci (1452 – 1519) ebenso wie die preiswerten Serien „Icons“ und „Basic Arts“. Das teuerste Buch in der Geschichte des Verlages, ja wohl des Verlegens überhaupt war GOAT (Greatest Of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, von ihm und Jeff Koons signiert, 792 Seiten stark und 30 kg schwer.

Ebenfalls 30 kg schwer ist „Sumo“, ein Fotobildband mit Aktfotos von Helmut Newton, der alle Exemplare signiert hat. Der Verlag hat dazu ein Ablagepult des Designers Philippe Starck mit angeboten (wer Bücher sammelt, sollte doch wohl auch die Räumlichkeiten dafür haben!). „Sumo“ und „GOAT“ sind heute in „preiswerten“ Ausgaben zu 99,99 € auf dem Markt.

Cheflektorin des Verlages war von 1986 bis 2004 Angelika Taschen geschiedene Muthesius geborene Herbert, Tochter des Buchhändlerehepaares Ute und Manfred Herbert in Bonn.

Das Ehepaar erwarb 1998 das von dem avantgardistischen Architekten John Lautner in Los Angeles erbaute Chemosphere House, das als modernstes Wohnhaus der Welt gilt. Angelika und Benedikt Taschen trennten sich im Jahre 2004. Das Haus gehört jetzt dem Verleger allein. Angelika Taschen lebt in Berlin, wo sie 2011 ihren eigenen Verlag „Angelika Publishers“ gründete.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.