Der Montagswitz

Jeden Montag hier ein Witz oder Begebenheiten aus dem Sortimenter-Alltag zum Wochenanfang. Ihre Beiträge sind erwünscht per mail redaktion@buchmarkt.de oder per Fax an 02150 919191:

Dan Brown kommt in die Hölle und ist völlig überrascht, wie toll es da ist: Die Rezeptionistin fragt ihn, ob er lieber ein Zimmer mit Blick auf den Louvre oder eines mit Blick auf den Nordpol haben möchte, der Teufel persönlich führt ihn durch die Hölle und zeigt ihm die Bibliotheken, Bars, Pools und Golfanlagen. Das Essen ist herrlich und das Trinken auch und so genießt Dan Brown die erste Zeit in vollen Zügen.

Nur dass ihm der Blick hinter eine spezielle Tür verwehrt wird, das nervt ihn. Die Rezeptionistin wird immer ganz blass, wenn er nach dem Geheimnis fragt, und selbst der Teufel verbietet ihm eindringlich, sie zu öffnen.

Doch Dan Brown bleibt hartnäckig und so geht der Teufel schließlich doch mit ihm zu dieser Tür.

„Sind Sie wirklich bereit, das Grauen dahinter zu sehen?“, fragt er.

„Ja.“

Der Teufel öffnet die Tür. Heiße Schwefeldämpfe dringen hervor, man hört verzweifelte Schreie und Dan Brown wird schlecht angesichts der wirklichen Höllenqualen, die er dort entdeckt: Menschen werden aufgespießt, mit siedendem Öl übergossen, verbrannt, gerädert.

Völlig geschockt fragt er den Teufel, was da los ist. „Was haben diese Menschen verbrochen, dass sie solche Qualen erleiden müssen?“

„Nichts“, antwortet der Teufel, „aber das sind Katholiken. Die wollen das so.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.