Auf Platz 1: Hilary Mantel „Falken“

30 Literaturkritiker nennen monatlich – in freier Auswahl – vier Buch-Neuerscheinungen, denen sie „möglichst viele Leser und Leserinnen“ wünschen

1. HILARY MANTEL: Falken
Roman. Aus dem Englischen übersetzt von Werner Löcher-Lawrence.
Roman. DuMont Buchverlag, 480 Seiten, € 22,99** (CHF 32,90)
ISBN: 978-3-8321-9698-1

2. DAVID WAGNER: Leben
Rowohlt Verlag, 320 Seiten, € 19,95** (CHF 28,50)
ISBN: 978-3-498-07371-8

3. HERMANN KURZKE: Georg Büchner
Geschichte eines Genies
C.H. Beck Verlag, 591 Seiten, € 29,95** (CHF 40,90)
ISBN: 978-3-406-64493-1

4. BIRK MEINHARDT: Brüder und Schwestern
Roman. Carl Hanser Verlag, 704 Seiten, € 24,90** (CHF 34,90)
ISBN: 978-3-446-24119-0

5. RALPH DOHRMANN: Kronhardt

Roman. Ullstein Verlag, 928 Seiten, € 24,99** (CHF 34,90)
ISBN: 978-3-550-08878-0

6. REINHARD JIRGL: Nichts von euch auf Erden
Roman. Carl Hanser Verlag, 512 Seiten, € 27,90*** (CHF 37,90)

ISBN: 978-3-446-24127-5

7.-8. NICO BLEUTGE: verdecktes gelände
gedichte
C.H. Beck Verlag, 75 Seiten, € 14,95*** (CHF 21,90)
ISBN: 978-3-406-64678-2

BOTHO STRAUSS: Die Fabeln von der Begegnung
Carl Hanser Verlag, 248 Seiten, € 19,90** (CHF 27,90)
ISBN: 978-3-446-24180-0

9. DINO BUZZATI: Die Tatarenwüste
Roman. Aus dem Italienischen übersetzt von Percy Eckstein und Wendla Lipsius.
Die Andere Bibliothek, 251 Seiten, € 34,00** (CHF 45,90)
ISBN: 978-3-8477-0333-4

10. ERNST-WILHELM HÄNDLER: Der Überlebende
Roman. S. Fischer Verlag, 320 Seiten, € 19,99*** (CHF 28,90)
ISBN: 978-3-10-029910-9

Persönliche Empfehlung im April von Verena Auffermann (Berlin):

RALPH DUTLI: Soutines letzte Fahrt

Roman. Wallstein Verlag, 272 Seiten, € 19,90 (CHF 26,90) ISBN: 978-3-8353-1208-1

„Ein mitreißender Roman über den in Weißrussland geborenen Maler Chaim Soutine. Ralph Dutlis Roman erzählt über die absolute Verknüpfung von Leben und Werk dieses expressionistischen Sonderlings. Er hat sich die letzte Fahrt des todkranken Malers im Leichenwagen durch das von den Deutschen besetzte Frankreich als Schauplatz ausgesucht. Soutine war als Jude und „entarteter“ Künstler doppelt gefährdet und Ralph Dutli öffnet die Augen für ein unbedingtes Künstlerleben, für einen Maler, der mit den Großen seiner Zeit bekannt und mit Amedeo Modigliano befreundet war. Ralph Dutlis Sprache ist dem malerischen Duktus des bedingungslosen Künstlers adäquat.“

Literatur im Fernsehen

Donnerstag, 4. April um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen
Sonntag, 7. April um 10.15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Felicitas von Lovenberg
Gäste: Arnon Grünberg und Eva Menasse
Donnerstag, 18. April um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen
Sonntag, 21. April um 10.15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Thea Dorn
Gäste: Dirk Kurbjuweit und Denis Scheck

Literatur im Hörfunk

SWR2 Literatur
Dienstag, 2. April um 22.03 Uhr
über die Bücher der April-Bestenliste diskutieren Jochen Hieber und Kirsten Voigt, Moderation: Elmar Krekeler

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.