Norbert Scheuer im Dezember auf Platz eins

30 Literaturkritiker nennen monatlich – in freier Auswahl – vier Buch-Neuerscheinungen, denen sie „möglichst viele Leser und Leserinnen“ wünschen, und geben ihnen Punkte (15,10,6,3).

Die Addition ergab für Dezember folgendes Resultat (in Klammern die Position der November-Bestenliste):

1. (9.) NORBERT SCHEUER: Überm Rauschen. C.H. Beck. 57 Punkte**

2. (-) RAE ARMANTROUT: Narrativ. Ausgewählte Gedichte. Zweisprachig. luxbooks.americana. 48 Punkte**

3. (-) JOHN BURNSIDE: Glister. Knaus. 41 Punkte**

4. (-) HERMANN LENZ: Neue Zeit. Suhrkamp. 37 Punkte**

5. (-) VOLKER BRAUN: Werktage. Arbeitsbuch 1977-1989. Suhrkamp. 36 Punkte**

6. (2.) LUTZ SEILER: Die Zeitwaage. Erzählungen. Suhrkamp. 34Punkte **

7. (-) WILLIAM BOYD: Einfache Gewitter. Berlin Verlag. 31 Punkte**

8.-9.
(-) ARAVIND ADIGA: Zwischen den Attentaten. C.H. Beck.
25 Punkte*

(-) WALT WHITMAN: Grasblätter. Erstmals vollständig übersetzt von Jürgen Brôcan. Hanser. 25 Punkte**

10. (-) A. L. Kennedy: Was wird. Erzählungen. Wagenbach. 19 Punkte**

*** (vermutlich) schwierigere Lektüre
** (vermutlich) mittelschwere Lektüre
* (vermutlich) leichtere Lektüre

Persönliche Empfehlung im Dezember von Julia Schröder (Stuttgart):
Charles Ferdinand Ramuz: Die große Angst in den Bergen. Nagel & Kimche
„Verhängnis und Verblendung, Seuche und Profitstreben: Charles Ferdinand Ramuz’ moderner Klassiker der Bergliteratur, entstanden 1926 vor dem Hintergrund der großen Grippeepidemie, schildert die Beschädigung menschlicher Bindungen, den Zerfall einer Dorfgemeinschaft und letztlich die Auslöschung allen Lebens durch Gier und Mangel an Respekt vor den Naturdingen, ohne moralischen Trost bereit zu halten. Der scheinbar schlichte, in Wahrheit aufregende Stil behält in Hanno Helblings Übersetzung durch unaufhörlichen Tempuswechsel den Charakter einer Handkamera, deren Bilder dem Leser das fatale Geschehen unabweisbar nahe bringen. Ein Buch für unsere Zeit.“

Diskussionssendung zur „Bestenliste“ im Hörfunk:

SWR2 Literatur
Dienstag, 1. Dezember um 22.05 Uhr; über Bücher der Dezember-Bestenliste diskutieren Eberhard Falcke, Kirsten Voigt, Hubert Winkels; Moderation: Sigrid Löffler

Literatur im Fernsehen:
Freitag, 4. Dezember um Mitternacht im SWR Fernsehen
„Literatur im Foyer“ mit Thea Dorn; Gäste: Sibylle Berg, Georg Brunold

Freitag, 11. Dezember um Mitternacht im SWR Fernsehen
Wiederholung am Sonntag, 13. Dezember um 10.15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Thea Dorn; Gäste: David Grossman, Hans Christoph Buch

Samstag, 19. Dezember um 10.15 Uhr in 3sat
(Wiederholung vom 2. Oktober 2009)
„Literatur im Foyer“ mit Felicitas von Lovenberg: Friedrich Schiller zum 250. Geburtstag; Gäste: Friedrich Dieckmann, Felicitas Hoppe, Sibylle Lewitscharoff, Rüdiger Safranski

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.