Thienemann freut sich über drei Millionen verkaufte Mädchenbücher

Der Thienemann Verlag hat in diesem Moment über drei Millionen der witzigen Liebes- und Chaosgeschichten aus der Reihe „Freche Mädchen – freche Bücher!“ verkauft – die englischsprachigen Ausgaben „Freche Mädchen – freches Englisch!“ mitgezählt.

Als 1998 die Reihe aus der Taufe gehoben wurde, konnte keiner ahnen, zu welchem Riesenerfolg sich die Reihe mausern würde. Die inzwischen meist kopierte und gern nachgeahmte Optik von Birgit Schössow mit den charakteristischen Glitzerelementen trifft bei den weiblichen Teenies genau den Nerv. Darüber hat der Thienemann Verlag nie die Jungen aus den Augen verloren, denn es gibt auch ein von Männern geschriebenes Pendant für Jungs: „Für Mädchen verboten!“ (Für manche ein rotes Tuch.)

Für 2005 hat sich das Lektorat weitere Highlights ausgedacht, u.a. die 12 besten Herzgeschichten aus dem Schreibwettbewerb als Anthologie „Liebe, Küsse, Herzgeschichten“ zum Welttag des Buches und „Freche Mädchen – freche Minis!“ für die Hosentasche.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.