Sortimentsschwerpunkte Branchen-Monitor BUCH: Jahresbilanz im stationären Buchhandel aufgelaufen jetzt bei minus 4,1%

Im Oktober 2015 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen stationäres Sortiment, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce zusammen genommen 2,1 Prozent unter denen des Vorjahresmonats. Kumuliert liegt die bisherige Jahresbilanz nun bei minus 2,4 Prozent. Das zeigt der Branchen-Monitor BUCH, der auf den von GfK Entertainment im Handelspanel Buch erhobenen Daten basiert.

Stärker fiel das Minus erneut allein auf den stationären Buchhandel bezogen aus: Dieser blieb 4,0 Prozent (Barverkauf) hinter dem Vorjahresmonat zurück. Das kumulierte Jahresergebnis liegt hier nun bei minus 4,1 Prozent. Das Rechnungsgeschäft generierte im Oktober ein Minus von 4,3 Prozent.

Auf die vier Vertriebswege bezogen, mussten – wie bereits in den vorangegangenen drei Monaten –alle Editionsformen gleichermaßen Rückschläge einstecken: Hardcover blieben 1,7 Prozent hinter dem Vorjahresmonat zurück, Taschenbücher 3,0 Prozent und Hörbücher 2,7 Prozent.

Unter den Warengruppen konnte zumindest die Belletristik punkten: Nach drei Monaten mit negativem Ergebnis stand hier im Oktober nun wieder ein kleines Plus von 0,6 Prozent. Verantwortlich dafür sind u.a. der Ende September erschienene neue Roman von Jojo Moyes: „Ein ganz neues Leben“ (Wunderlich) sowie „Silber – Das dritte Buch der Träume“ von Kerstin Gier (Fischer FJB).

Alle anderen Publikums-Segmente blieben jedoch im Oktober im Minus. Am stärksten traf es dieses Mal die Sachbücher mit einem Minus von 6,0 Prozent. Allerdings kam diese Kategorie auch von einem hohen Basiswert: Der Oktober 2014 hatte den Sachbüchern ein Plus von 15,5 Prozent beschert. Verantwortlich waren damals u.a. starke Neuerscheinungen wie Hape Kerkelings „Der Junge muss an die frische Luft“ (Piper) und das „Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle“ von Heribert Schwan und Tilmann Jens (Heyne). Zu kämpfen hatten aber auch die anderen Publikumssegmente: Ratgeber mit minus 4,6 Prozent, Reisebücher mit minus 3,5 Prozent sowie Kinder- und Jugendbücher mit minus 0,5 Prozent.

Auch für die Wissenschaften sah der Oktober nicht besser aus: Bei Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft gingen die Umsätze um 8,9 Prozent zurück; bei Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik um 1,9 Prozent und bei Geisteswissenschaften, Kunst, Musik um 0,6 Prozent.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.