Sortimentsschwerpunkte Langendorfs Dienst: Sorgenkind ist das Rechnungsgeschäft

Der Buchhandelsumsatz lag im Februar um 2,3 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das ergibt der Umsatztest von Langendorfs Dienst unter 60 Buchhandlungen.

Dabei sorgt der Barumsatz mit plus 0,4 Prozent für wenigstens etwas Trost, während der Rechnungsumsatz mit minus 6,8 Prozent das Ergebnis in den Keller zieht.

Der Barumsatz kommt auf erfreuliche plus 1,3. Und das bei einem Kundenrückgang von 1,1 Prozent. Das Rechnungsgeschäft (minus 6,1 Prozent) wird gleich zu Beginn des Jahres zum Sorgenkind, „das nun etwas vertriebliche Liebe braucht“, so LD-Herausgeber Matthias Koeffler.

Weiter kommentiert er: „Der Rückgang findet auf einer hohen Basis vom letzten Jahr statt, insofern braucht man sich nicht allzu sehr grämen. Dafür, dass in diesem Monat die Karnevalszeit lag und nicht wie im letzten Jahr im März, hat sich der Buchhandel gut geschlagen.“

www.langendorfs-dienst.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.