Verlage und Buchhandlungen gehen gemeinsam auf die Käufer der Altersgruppe 14+ zu

Heute trafen sich auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Jugendbuchverlage (avj) Buchhändler im Sortimenterzentrum der Buchmesse zu einem Erfahrungsaustausch. Johannes Hauenstein (GF Ravensburger Buchverlag) und Ulrich Störiko-Blume (Verlagsleiter C. Bertelsmann Jugendbuch) stellten gemeinsam die Ergebnisse eines mehrmonatigen Praxistests vor. Der nächste Erfahrungsaustausch wird auf der Leipziger Buchmesse stattfinden. Bei den Buchhändlertagen 2003 will die avj das Thema 14+ zu einem Schwerpunkt der Gespräche mit Sortimentern machen.

Die Ergebnisse des Praxistests in Thesenform:

Nach eingehender Befragung von BuchhändlerInnen, intensiven Workshop-Gesprächen beim avj-Seminar und ersten Praxisberichten aus beteiligten Buchhandlungen kommen wir zu folgenden Aussagen:

1. Die Leser-Zielgruppe 14+ ist für Buchhändler und Verleger attraktiv.
2. Sie ist überwiegend weiblichen Geschlechts.
3. Sie tritt als Buchkäufer in Buchhandlungen selbstbewusst und vielseitig interessiert in Erscheinung.
4. Je näher die Zielgruppe am Alter von 14 Jahren ist, umso stärker orientiert sie sich noch an den Büchern der Jugendbuchverlage und sucht diese auch in den Jugendbuchabteilungen.
5. Die jugendliche Zielgruppe braucht ihren eigenen Platz und ihre speziell ausgesuchten Bücher, darunter sind auch „spannende Grenzgänger“ aus anderen Publikationsbereichen.
6. Die jugendlichen Käufer wollen „erwachsen“ angesprochen werden, jegliche jugendtümelnde Anbiederung oder unechtes Interesse an ihren Themen und Problemen lehnen sie ab.
7. Der Ort ihres Lesevergnügens in der Buchhandlung sollte sich deutlich vom Umfeld abheben. Symbole und Gestaltungselemente müssen tatsächlich aktuell „in“ sein; nichts ist schlimmer, als vermeintlich „cool“ zu scheinen.
8. Jugendliche Käufer wollen Beratung, aber nur als Angebot und nicht als gutgemeinter „Ratschlag“ oder gar als Zwang.
9. Der geglückte Dialog mit der Zielgruppe 14+ ist die beste Investition in eine lebenslange Buchkunden-Beziehung.
10. Die avj-Jugendbuchverlage und ihre Autoren haben bereits ein quicklebendiges Angebot für die Zielgruppe 14+ von heute. Wenn auch die Buchhandlungen besonders gestaltete Ecken/Orte/Regale anbieten, wird es gelingen, die jugendlichen Leser und ihre Bücher zusammenzubringen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.