In den Medien Bücher und Autoren in der ZEIT und im Freitag

Vorgeblättert

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

 

„Lernt schnell besser schreiben! Sind die digitalen Medien eine Gefahr für die Gesellschaft? In seinem neuen Buch schaut Jürgen Habermas besorgt auf einen neuen Strukturwandel der Öffentlichkeit. “

  • Jürgen Habermas: Ein neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit und die deliberative Politik (Suhrkamp)

 „Das Gift des Gasmanns. Ursula Krechels prophetische Prosa über weibliche Befreiung.“

  • Ursula Krechel: Der Übergriff (Jung und Jung)

 „Frisbee der Freiheit und Traumata, die nie vergehen: Eine Begegnung mit dem Schauspieler Matthias Matschke, der jetzt einen Roman über das
Jungsein in Darmstadt geschrieben hat.“

Matthias Matschke: Falschgeld (Hoffmann und Campe)

Der Freitag

Status: „die Tochter von jemand“

Roman Ihr Manuskript zu „Alte Mädchen“ wurde mit dem Robert-Gernhardt-Preis prämiert. Wie Julia Wolf Frauenbiografien mittels Sprachnachrichten erzählt, ist grandios

 

Eheporno „Das leichte Leben“: Sie stöhnt gespielt laut

Literatur Thomas Melles neuer Gesellschaftsroman „Das leichte Leben“ ist ein Ärgernis, macht fast schon wütend. Über einen Eheporno bei dem man sich fragt: Kann das nicht aufhören?

 

 

Kommentare (1)
  1. Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ihre Hinweise finde ich informativ – aber vielleicht wäre es ja auch möglich, die Namen der Rezensentinnen oder Rezensenten hinzuzufügen, das unterstreicht die bzw. erhärtet die Information.
    Besten Dank.

    Freundliche Grüße
    Thomas C. Cubasch
    VERLAG DER APFEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.