In diesem Jahr 2021 wird kein Preisbuch gekürt Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2021: Empfehlungsliste veröffentlicht

Die Jury des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises unter Vorsitz von Weihbischof Robert Brahm (Trier) hat 15 Titel für die diesjährige Empfehlungsliste ausgewählt, die für Leserinnen und Leser vom Kleinkindalter bis in die Jugend „auf beispielhafte Weise einen Zugang zu christlichen Werten und religiösem Leben“ entfalten“. Im Jahr 2021 wird kein Preisbuch gekürt. Auch die in München geplante Preisverleihung muss coronabedingt ausfallen. Mit der Empfehlungsliste macht sich die Jury für die 15 besonders empfehlenswerten Titel stark. Insgesamt haben sich 61 Verlage mit 175 Büchern am Wettbewerb beteiligt.

Die Empfehlungsliste 2021 umfasst folgende Titel:

  • Davide Cali, Maurizio A.C. Quarello (Ill.): Sie nannten uns die Müll-Kids (Verlagshaus Jacoby Stuart), übersetzt von Edmund Jacoby
  • Antje Damm: Füchslein in der Kiste (Moritz Verlag)
  • Micha Friemel, Jacky Gleich (Ill.): Lulu in der Mitte (Carl Hanser Verlag)
  • Alexandra Helmig, Stefanie Harjes (Ill.): Der Stein und das Meer (Mixtvision Verlag)
  • Monica Hesse: Sie mussten nach links gehen (cbj Verlag), übersetzt von Cornelia Stoll
  • Sarah Jäger: Nach vorn, nach Süden (Rowohlt rotfuchs)
  • Leonora Leitl: Held Hermann. Als ich Hitler im Garten vergrub (Tyrolia-Verlag)
  • Bart Moeyaert: Bianca (Carl Hanser Verlag), übersetzt von Bettina Bach
  • Nils Mohl, Katharina Greve (Ill.): tänze der untertanen und könig der kinder (Mixtvision Verlag)
  • Moni Nilsson: So viel Liebe (Carlsen Verlag), übersetzt von Angelika Kutsch
  • Ursula Poznanski: Cryptos (Loewe Verlag)
  • Lena Raubaum, Clara Frühwirth (Ill.): Es gibt eine Zeit (Tyrolia-Verlag)
  • Linn Skåber: Being young. Uns gehört die Welt (Rowohlt rotfuchs), übersetzt von Gabriele Haefs, Illustration: Lisa Aisato
  • Issa Watanabe: Flucht (Carl Hanser Verlag)

Der Jury gehören neben Weihbischof Robert Brahm an: Prof. Dr. Norbert Brieden (Wuppertal), Cornelia Klöter (Leipzig), Bettina Kraemer (Bonn), Susanne Kriesmer (Burgbrohl), Dr. Heidi Lexe (Wien), Dr. Klara Asako Sarholz (Bottrop), Prof. Dr. Markus Tomberg (Fulda), Elisabeth Wagner-Engert (Augsburg) und Anna Winkler-Benders (Frankfurt).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.