Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Eine breitere Übersicht zum Stand der NS-Forschung findet man nirgends“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Das politische Buch

„Schmerzliches Vermächtnis –  Magnus Brechtkens Aufsatzsammlung bietet einen brillanten Überblick zum Stand der Forschung über den Nationalsozialismus … Brechtkens großartiges Kompendium beansprucht keine Vollständigkeit, das kann es auch gar nicht. Eine breitere Übersicht zum Stand der NS-Forschung jedoch findet man nirgends.“

  • Magnus Brechtken (Hg.): Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Ein Kompendium (Wallstein)

„Alle Staaten auf 700 Seiten – Ein neuer Weltalmanach schließt eine große Lücke, bietet viele Karten und macht Lust auf Weiterstöbern“ Werner Hornung freut sich und erinnert: „Nachdem der Fischer-Verlag 2018 nach sechzig Ausgaben sein formidables Jahrbuch eingestellt hat, überraschte im vergangenen Herbst der Stuttgarter Kosmos-Verlag das interessierte Lesepublikum mit einem ähnlich gefertigten Nachschlagewerk.“

  • Renate Ell, Philip Engler, Henning Aubel (Hg.): Der neue Kosmos Welt-Almanach & Atlas 2022. Daten, Fakten, Karten (Kosmos)

 

 

„Die Illusion von Grenzenlosigkeit – Träume von Freiheit: Die Kunst der Romantik schlägt eine europäische Brücke. Davon erzählt eine fulminante deutsch-russische Ausstellung im Dresdner Albertinum“

  • Der Katalog ist bei Hirmer erschienen.

„Der Rest, der noch da ist – Emma Stonex zeichnet in ihrem Roman Die Leuchtturmwärter die Katastrophe nach, wenn Menschen ohne Spur und Nachricht verschwinden.“

  • Emma StonexDie Leuchtturmwärter (übersetzt von Eva Kempter, S. Fischer)

„Der Mann mit dem neutralen Gesicht – Moder, ein weiterer großartiger Wyatt-Roman von Garry Disher“

  • Garry Disher: Moder. Ein Wyatt-Roman (übersetzt von Ango Laina und Angelika Müller, Pulp Master)

„Im Käfig der Macht – Mit Spiegel und Licht, von Hilary Mantel selbst für die Bühne adaptiert, beschließt die Royal Shakespeare Company die Trilogie um Thomas Cromwell.“

  • Hilary Mantel: Spiegel und Licht (übersetzt von Werner Löcher-Lawrence, Dumont)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.