Auszeichnungen Das sind die „25 Schönsten Bücher 2021“

Im Wettbewerb der Schönsten Deutschen Bücher wählten zwei Expertenjurys in einem aufwendigen Verfahren die 25 Schönsten Bücher des Jahres aus. 14 Jurorinnen und Juroren diskutierten sieben Tage lang über die eingereichten Novitäten. Die 25 ausgewählten Bücher sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten.

Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst Katharina Hesse zur diesjährigen Juryarbeit: „Trotz ‚Maskierung und Distanz‘ kam sich die Jury in offenen Diskussionen gedanklich immer näher und konnte am Ende eine großartige Auswahl treffen. Auch 2021 zeigen nun 25 Schönste Deutsche Bücher die gesamte Bandbreite guter Gestaltung und deren Beitrag zur Vermittlung spannender Inhalte.“

Das sind die Gewinner:

Allgemeine Literatur

  • Michael Disqué, Roman Ehrlich: Überfahrt
    Gestaltung: Hannes Drißner, Leipzig
    Spector Books, Leipzig
    Fotografie: Michael Disqué
    Preis: 22 Euro
  • Holm-Uwe Burgemann, Konstantin Schönfelder
    Gesellschaft Eine Insel
    Gestaltung: Daniel Zenker, Hamburg
    Kreatives Unternehmertum x
    PRÄ|POSITION
    Preis: kostenlos, gerne gegen Spende
  • Deborah Levy
    The Cost of Living
    Gestaltung / Illustration: Erik Spiekermann, Berlin
    TOC Publishing GmbH, Berlin
    Preis: 138 Euro
  • Franz Dobler
    Ich will doch immer nur
    kriegen was ich haben will
    Gestaltung: Timo Reger, Nürnberg
    starfruit publications, Fürth
    Preis: 25 Euro
  • Charlie Kaufman
    Ameisig
    Gestaltung: Carl Hanser Verlag / Peter-Andreas
    Hassiepen, Stefanie Schelleis
    Carl Hanser Verlag, München
    Preis: 34 Euro

Fachbücher, Wissenschaftliche Bücher, Schulbücher

  • Anna Bokov
    Avant-Garde as Method
    Gestaltung: Bonbon, Zürich /Diego Bontognali, Valeria Bonin
    Park Books, Zürich
    Preis: 58 Euro
  • Sven Tillack mit Beiträgen von
    Daniel Martin Feige, & Jo Frenken
    Exploriso. Low-tech Fine Art
    Gestaltung: Studio Tillack Knöll, Stuttgart /
    Sven Tillack, Steffen Knöll
    Spector Books, Leipzig
    Preis: 42 Euro
  • Marc Angélil, Charlotte Malterre-Barthes, Julian Schubet, Elena
    Schütz, Leonard Streich                                                                           Migrant Marseille
    Gestaltung: Something Fantastic Art
    Department / Fernanda Tellez Velasco
    Ruby Press, Berlin
    Preis: 28 Euro
  • Tobias Roth
    Welt der Renaissance
    Gestaltung: Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln / Hanne Mandik; Manja Hellpap, Lisa Neuhalfen
    Verlag Galiani Berlin
    Preis: 89 Euro
  • Monika Dommann, Hannes Rickli, Max Stadler (Hrsg.)
    Data Centers
    Gestaltung: Hubertus Design, Zürich /
    Jonas Vögeli, Kerstin Landis, Lea Fischlin, Felix Plate
    Lars Müller Publisher, Zürich
    Preis: 35 Euro

Ratgeber, Sachbücher

  • Shinroku Shimokawa
    Man kann keine Steine essen – Kochbuch eines japanischen Bildhauers
    Gestaltung: Clara Neumann, Christina Schmid
    Prima.Publikationen, Stuttgart
    Preis: 32 Euro
  • Alexander Klose, Benjamin Steininger
    Erdöl – Ein Atlas der Petromoderne
    Gestaltung: Pauline Altmann, Berlin
    Matthes & Seitz Berlin
    Preis: 26 Euro
  • Joachim Schwarz
    Heimkommen
    Gestaltung: Marius Schwarz, Amsterdam
    Obala Verlag, Allgäu/Amsterdam
    Preis: 19,90 Euro
  • Maja Adler, Sophie Bürgi, Eleonora Heim
    Auf Abwegen
    Gestaltung: Atelier Nord, Basel
    Christoph Merian Verlag, Basel
    Preis: 28 Euro
  • Detlef Dietrichen, Anselm Franke, Katrin Klingen, Daniel Neugebauer, Bernd Scherer
    Das Neue Alphabet (Reihe)
    Gestaltung: Malin Gewinner, Hannes Drißner, Markus Dreßen
    Spector Books, Leipzig
    Preis: je 10 Euro

Kunst- und Fotobücher, Ausstellungskataloge

  • Yasmin Afschar/ Aargauer Kunsthaus
    Kosmos Emma Kunz
    Gestaltung: Atlas Studio, Zürich /
    Martin Andereggen
    Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich
    Preis: 48 Euro
  • Astrid von Asten/ Raphael Bouvier/ Catherine Chevillot
    Rodin / Arp
    Hatje Cantz Verlag GmbH, Berlin
    Gestaltung: Bonbon
    Preis: 58,00
  • David Chipperfield/ Hideyuki Osawa/ Thomas Struth
    Inagawa Cemetery Chapel and Visitor Centre
    designed by David Chipperfield
    Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König
    Gestaltung: John Morgan / Adrien Vasquez / John Morgan Studio
    Preis: 29,80
  • Stefan Knöll
    NASA Apollo 11
    Man on the Moon The Visual Archive
    Spector Books, Leipzig
    Gestaltung: Steffen Knöll (Studio Tillack Knöll)/ Sven Tillack (Studio Tillack Knöll)
    Preis: 36,00
  • Barbara Staubli / Barbara Hatebur
    Umgeben von Kunst
    Die Julius Bär Kunstsammlung
    Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich
    Gestaltung: Bonbon
    Preis: 97,00

Kinder- und Jugendbücher

  • Tom Eigenhufe
    Sonnige Grüße aus Ziffernhausen
    Edition Hammeraue, Berlin
    Gestaltung: Tom Eigenhufe
    Preis: 35,00
  • Julia Dürr
    Wo kommt unser Essen her?
    Beltz & Gelberg, Weinheim
    Gestaltung: Julia Dürr
    Preis: 14,95
  • Dita Zipfel/ Finn-Ole Heinrich
    Schlafen wie die Rüben
    Huckepack im mairisch Verlag
    Gestaltung: Tine Schulz
    Preis: 15,00
  • Lucia Zamolo
    Elefant auf der Brust
    Warum sich Liebeskummer lohnt
    Bohem Press GmbH
    Gestaltung: Lucia Zamolo
    Preis: 15,00
  • Volker Mehnert
    Die großen Flüsse der Welt
    Gerstenberg Verlag
    Gestaltung: Martin Haake / Julia Ochsenhirt
    Preis: 25,00

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis der Stiftung Buchkunst wird am 3. September 2021 im Rahmen einer Preisverleihung verkündet. Dieser wird von einer dritten Jury aus den 25 Schönsten Deutschen Büchern ausgewählt. In welchem Rahmen die Verleihung unter den aktuellen Umständen stattfinden kann, wird im Laufe des Sommers noch bekannt gegeben.

Auch im zweiten Wettbewerb »Förderpreis für junge Buchgestaltung« stehen die Gewinner fest. Um die drei mit je 2.000 Euro dotierten Preise konkurrierten in diesem Jahr 170 Einsendungen. Dieser Wettbewerb der Stiftung Buchkunst zeichnet besonders innovative und zukunftsweisende Projekte aus, die das Medium Buch konzeptionell weiterentwickeln. Die Gewinner hier sind:

Zwischen Euphrat und Tigris
Archiv einer dekonstruierten Destruktion
Felix Hunger
Virginie Calvet

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von signale-werkschau.de zu laden.

Inhalt laden

Culture Switch
Russland und China treffen Deutschland
Studentenprojekt an der Universität der Künste Berlin                                            Alisa Verzhbitskaya
Qiyi Su

Eine Sammlung zu Margaret Atwoods The Handmaid´s Tale
Muthesius Kunsthochschule Kiel
Kristina Hilse
https://www.behance.net/gallery/106568337/A-collection-on-Margaret-Atwoods-The-Handmaids-Tale

Die diesjährigen Förderpreisträger:innen stellt die Stiftung Buchkunst in den nächsten Tagen in kurzen Instagram-Live-Sessions auf ihrem Kanal @stiftungbuchkunst näher vor, Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst Katharina Hesse befragt die Gestalter:innen zu Ihren Gewinner-Projekten: Am 16., 17. und 18. Juni, jeweils um 16 Uhr

Die prämierten Titel werden auf Buchmessen im In- und Ausland sowie in zahlreichen Ausstellungen in Bibliotheken und Buchhandlungen präsentiert werden. Auch die Dauerausstellung im Foyer des Literaturhaus Frankfurt wird weitergeführt

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.