Sitz des Verlages bleibt Salzburg Kampa übernimmt Jung und Jung Verlag

Jochen Jung

Der österreichische Verlag Jung und Jung gehört ab 1.Januar 2022 zum schweizerischen Kampa Verlag. Jochen Jung, der Jung und Jung vor über 20 Jahren gegründet hat und im kommenden Jahr achtzig Jahre alt wird, sagt: “Literatur, die das Wort ‚anspruchsvoll‘ ernst meint, braucht Verlage, die das damit verbundene Risiko gern eingehen. Ich freue mich, mit Daniel Kampa einen literaturbegeisterten Käufer gefunden zu haben“. Und er sagt:

„Autor:innen, Mitarbeiter:innen (Günther Eisenhuber, Regina Rumpold-Kunz, Anna Jung) und literarische Ausrichtung des Jung und Jung Verlags bleiben, wie sie waren“ heißt es in der Mitteilung von heute. Sitz des Verlags ist und bleibt also Salzburg.

Daniel Kampa sagt: “Seit seiner Gründung im Jahr 2000 durch Jochen Jung strahlt der Verlag Jung und Jung  literarisch weit über die Grenzen Österreichs hinaus. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit diesem Verlag, »der immer wieder ein irres Talent für das Entdecken neuer Talente hat (Andreas Platthaus / Frankfurter Allgemeine Zeitung).“  Er setzt in seiner Strategie auf die Kräftebündelung von unabhängigen literarischen Verlagen setze – „wenn möglichst grenzüberschreitend im deutschsprachigen Raum, um die Reichweite aller Verlage zu erhöhen. Ich bin überzeugt von der Idee, dass sich kleine literarische Verlage so organisieren, dass sie in den Bereichen Vertrieb, Presse, Lizenzen, Herstellung und Administration ihre Kräfte bündeln, zugleich aber Programm und Standort individuell behalten.»

 

 

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.