#bleibzuhausabermitkunst Schöner arbeiten im Home-Office – mit Sabine Wilharm

Der zweite harte Lockdown ist da, und wir präsentieren heute die 50. Künstlerin in unserer Reihe Schöner arbeiten im Home-Office – #bleibzuhausabermitkunst: Sabine Wilharm. buchmarkt.de-LeserInnen haben die Möglichkeit, einige kleinere Originale zu erwerben – bestellen können Sie direkt bei der Urheberin, wie immer in diesem Format.

Sabine Wilharm

Sabine Wilharm studierte an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg und arbeitet seit 1976 als freie Illustratorin. Vielen ist sie bekannt durch ihre Harry Potter-Illustrationen bei Carlsen, auch die Ella-Bände bei Hanser werden von ihr bebildert. Darüber hinaus erscheinen viele weitere Projekte, in diesem Herbst z.B. die Graphic Novel Die Affenpfote (Carlsen) nach einer Geschichte von William Wymark Jacobs.

Sabine Wilharm hat acht Skizzenblätter herausgesucht, die wir hier untereinander zeigen, damit Sie sie auch größer klicken können:

 

Die oben gezeigten Bilder sind vier Skizzenblätter zum Cover des Hörbuchs Die Jagd nach dem Schnatz von Lewis Caroll bei der hörverlag 2005.

 

Und diese vier Blätter sind „Vorarbeiten zu Aufträgen oder zu Zeichnungen für Freunde“, wie Sabine Wilharm erklärt. „Ich habe einen ganzen Kasten davon, für mich eine echte Fundgrube und zu schade zum Fortwerfen. Skizzen haben fast immer eine Lebendigkeit, die in der fertigen Zeichnung verloren geht – die dafür dann wieder andere Qualitäten hat. Wenn ich sie zufällig durchsehe, erinnere ich mich an den jeweiligen Zustand beim Zeichnen, der gerade, wenn alles noch offen und ungewiss ist, besonders intensiv ist.

Diese sind zum Teil auf Transparentpapier gezeichnet, das an manchen Stellen auseinandergeschnitten und neu zusammengeklebt wurde – eine Schnellform des Photoshop. Außerdem haben sie Flecken und ungerade Ränder.“

Bitte kontaktieren Sie Sabine Wilharm unter der Mail-Adresse S.Wilharm@gmx.net. Hier geht es zu ihrer Webseite.
Und hier finden Sie eine Übersicht über alle Künstlerinnen und Künstler, die wir bislang in der Reihe Schöner arbeiten im Home-Office – #bleibzuhausabermitkunst präsentieren durften. Morgen folgt bereits die 51. Künstlerin.
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.