Der Club Bertelsmann mit vielfältigen Aktivitäten rund um die Leipziger Buchmesse und das Lesefestival „Leipzig liest“

Der Club Bertelsmann ist auch in diesem Jahr mit zahlreichen Aktivitäten rund um „Leipzig liest“ und die Leipziger Buchmesse vom 25. bis zum 28. März vertreten. Der Club initiierte vor über einem Jahrzehnt (1992) das bedeutendste Lesefest Deutschlands. Gemeinsam mit seinen Partnern organisiert und gestaltet Der Club Bertelsmann für alle Bücherfreunde hochkarätige sowie spannende Veranstaltungen: das „Blauen Sofa“ [mehr…], die „Jüdischen Lebenswelten“, die „Krimisession“, das multimediale „Heym-Spiel“ in der Peterskirche nach Stefan Heyms Roman „Crusaders / Kreuzfahrer“, Lesungen und eine Gesundheitsaktion in der neu gestalteten Filiale in der Hainstraße sowie die Aufzeichnung von „Kulturzeit-extra“ (3Sat) im großen Sitzungssaal des Bundesverwaltungsgerichts.

Die vom Club gestaltete Veranstaltungsreihe „Jüdische Lebenswelten” wird am 24. März um 18.00 Uhr von Dr. Salomon Korn, Vizepräsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, mit einem Vortrag zum Thema „Wie erinnern?“ in der Leipziger Synagoge eröffnet. Anschließend stellt Prof. Dr. Micha Brumlik (Universität Frankfurt) in seinem Vortrag „Aus Katastrophen lernen?“, die Frage, ob die Erziehung zum „Lernen aus der Geschichte“, zu historischem Verstehen, also auch zu einer öffentlichen Gedenkkultur führt.
Unter der Überschrift „Erinnerung als Gegenwart“ finden vom 25. bis zum 27. März jeweils von 16.00 bis 21.00 Uhr zahlreiche Autorenlesungen in der Alten Nikolaischule (Nikolaihof) statt. Wolfgang Benz, Manfred Lahnstein, Norman Manea, Julius H. Schoeps, Rafael Seligmann u.v.a.m. werden zu Diskussionen und Erzählungen rund um das Thema „Holocaust“ und jüdische Erinnerungskultur erwartet.

In Kooperation mit 3Sat organisiert Der Club im Rahmen der „Jüdischen Lebenswelten“ die Podiumsdiskussion „Entsorgung der Vergangenheit oder Erinnerung für die Zukunft?“ am Freitag, 26. März, um 20.00 Uhr im Plenarsaal des Bundesverwaltungsgerichts. In einer „Kulturzeit-extra“ strahlt 3Sat die Diskussion mit Rolf Hochhuth, Susan Neiman, Paul Nolte und Rafael Seligmann am Sonntag, 28. März 2004, von 13.30 bis 14.30 Uhr aus.

Ein weiteres Highlight von „Leipzig liest“ ist die vom Club präsentierte „Krimi Session“. Am 25. und 26. März lesen jeweils fünf namhafte Krimiautoren im Landgericht Leipzig aus ihren aktuellen Thrillern. Moderiert werden die „Krimi Sessions“ von Richter Gerulf Mende und Tobias Gohlis (DIE ZEIT). Am Donnerstag, 25. März um 19.00 Uhr, lesen unter anderem Axel Thormählen, Christa von Bernuth und Julie Parsons aus ihren Kriminalromanen. Weitere Hochspannung gibt es am Freitag, 26. März, um 19.00 Uhr, wenn Ake Edwardson, Heinz-Peter Baecker, Virginia Doyle und D.B. Blettenberg im Landgericht Leipzig ihre spannenden Storys vortragen.

Zum Höhepunkt von „Leipzig liest“ verspricht die Veranstaltung „Heym-Spiel“ – eine attraktive Multimediashow über den Autor Stefan Heym – zu werden. Der Club Bertelsmann präsentiert die Veranstaltung zusammen mit dem C. Bertelsmann Verlag, dem btb Verlag, der ZEIT, 3sat/ ZDF, dem Marketing Club Leipzig und Random House Audio am Freitag, 26. März 2003, um 20.00 Uhr in der Peterskirche in Leipzig. Stefan Heym schrieb 1948 den stark autobiographisch geprägten Roman „Crusaders“, der die Landung der Alliierten vor 60 Jahren thematisiert.
„Heym-Spiel“ bringt den vor zwei Jahren verstorbenen Bestsellerautor und seinen Roman dem Publikum auf ungewöhnliche Weise nahe. Unter der Überschrift „The Crusaders/ Kreuzfahrer“ wird dem Zuschauer ein Hörspiel – u.a. mit Felix Eitner, Leslie Malton, Hans Peter Hallwachs – geboten. Im zweiten Teil „Hörspielkino. Multimedia. Talk.“ agieren Inge Heym (Ehefrau des Autors) sowie Caren Fischer als Gesprächspartner.

Im historischen Zentrum von Leipzig eröffnet nach dem Umbau offiziell zur Buchmesse die neue Club-Filiale in der Hainstraße 10. Parallel zu „Leipzig liest“ gibt es hier attraktive Verkaufsaktionen und Veranstaltungen.

So wird Thilo Bode zusammen mit Wolfgang Herles (ZDF aspekte) sein Buch „Die Demokratie verrät ihre Kinder“ am Donnerstag, 25. März, um 18.00 Uhr in der Filiale präsentieren, diskutieren und signieren. Das Buch ist in der Club-exklusiven Sachbuchreihe „zeitgeist“ erschienen, die von Wolfgang Herles herausgegeben wird.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.