Er entdeckte Eric Carle für den deutschen Buchmarkt Dr. Viktor Christen

Viktor Christen und Eric Carle 1984 im Hildesheimer Gerstenberg Verlag (Foto: Gerstenberg Verlag)

Der Gerstenberg Verlag trauert um seinen ehemaligen Verlagsleiter Dr. Viktor Christen, der am 16. Dezember 2019 im Alter von 86 Jahren in Oldenburg verstorben ist. Als junger Bilderbuch-Lektor beim Stalling Verlag hielt Christen Ausschau nach neuen Talenten und entdeckte 1968 Eric Carle für den deutschen Buchmarkt. Der inzwischen in den USA lebende Carle hatte gerade sein erstes eigenes Bilderbuch veröffentlicht. Schon sein zweites Buch, Die kleine Raupe Nimmersatt, sollte zum Welterfolg werden. Nach weiteren Stationen bei Heye und dtv übernahm Christen 1981 die Leitung des Hildesheimer Gerstenberg Verlages. Dort verwandelte er den Verlag wissenschaftlicher Reprints bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1996 zu einem erfolgreichen Publikumsverlag mit den Programmschwerpunkten Bilderbuch, Kindersachbuch und Bildband. Dabei lag ihm die Produktion qualitativ guter, ästhetisch gestalteter Bücher am Herzen, „Kunst für Kinder“, die zugleich hohen pädagogischen Maßstäben entsprach.

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.