Dorothee Junck und Wibke Ladwig aus dem Organisationsteam der „Woche unabhängiger Buchhandlungen“ (WUB) über die neuen Chancen digitaler Vernetzung „Alles was zählt, ist die persönliche Verbindung zu unseren Kund*innen. Und die wird in den unabhängigen Buchhandlungen mit Herzblut gelebt“

BuchMarkt: Der unabhängige Buchhandel hat in diesen Jahr gezeigt, welche Kreativität und Kraft in ihm steckt. Und auch die „Woche unabhängiger Buchhandlungen“ findet wie geplant statt. Was ist 2020 neu?
Dorothee Junck

Dorothee Junck: 2020 startete mit noch mehr Selbstbewusstsein und positivem Schwung! Die Wichtigkeit der unabhängigen Buchhandlungen wurde im Corona-Jahr besonders deutlich. Selten war der Zuspruch der Kund*innen zur Buchhandlung in der Nähe so groß wie in diesem Jahr. Das tut allen gut und setzt viele Kräfte frei.

Wibke Ladwig

Wibke Ladwig: Viele haben das Digitale neu oder anders für sich entdeckt: als sozialen Raum oder als Möglichkeit, sich und die Buchhandlung zu inszenieren. Und für die Kundschaft wurde deutlich, dass Nähe über digitale Kommunikation möglich ist. Digital aktive Buchhandlungen haben sich über Social Media eine selbstbestimmte Öffentlichkeit geschaffen, die ihre vielfältigen Serviceangebote und ihr lokales Engagement sichtbar machen und Kaufanreize schaffen konnten. Sie nutzten Social Media für den ortsübergreifenden, inspirierenden und tröstlichen Austausch mit Kolleg*innen – unschätzbar für Motivation und Durchhaltevermögen.

Welche Chancen bieten die Erfahrungen der vergangenen Monate für die Zukunft?

Dorothee Junck: Alles was zählt, ist die persönliche Verbindung zu unseren Kund*innen. Und die wird in den unabhängigen Buchhandlungen mit Herzblut gelebt. Dieser Einsatz – ob persönlich oder digital– trägt nun Früchte.

Wibke Ladwig: Nicht nur die Möglichkeiten des Digitalen wurden von vielen neu entdeckt oder ernster genommen, auch die Notwendigkeit wurde vielerorts erkannt: Online-Shops und digitale Bestellmöglichkeiten wurden verbessert und Social Media als digitale Verlängerung der Buchhandlung erkannt. Ich denke, dass viele unabhängige Buchhändler*innen durch die Solidarität und positive Resonanz ihrer Kundschaft innerlich gestärkt sind – wenngleich man nicht übersehen darf, wieviel mehr an(Tat-)Kraft als in anderen Zeiten nötig war. Umso wichtiger ist es, Kanäle für positive Resonanz zu schaffen. Diese motiviert!

Wie kann man auch mit geringem Personalaufwand und ohne Budget gute Sichtbarkeit für Buchhandlungen im Netz schaffen?

Wibke Ladwig: Die verschiedenen sozialen Netzwerke und Dienste ermöglichen genau das: Sichtbarkeit in digitalen Räumen mit wenig Budget. Doch Zeit und Mühe kostet es, bis man eine gewisse Routine hat, da darf man sich nichts vormachen. Es genügt nicht, nebenbei hastig geknipste Inhalte zu posten. Man muss sich mit den Funktionalitäten und Gepflogenheiten auseinandersetzen, sich überlegen, wie man die Identität der Buchhandlung, den Ort und die Menschen ins Digitale übersetzen kann. Wie man den Kontakt mit anderen findet, Dialog aufbaut und Gemeinschaft stiftet. Nicht zuletzt braucht es Hartnäckigkeit, Offenheit und einen Funken Kreativität, um sich Reichweite, Resonanz und damit auch Relevanz zu erarbeiten. Die WUB bietet alten Hasen und Neulingen zugleich Impulse und eine Gemeinschaft, sowohl unter Kolleg*innen als auch innerhalb der interessierten und aufgeschlossenen Community.

Dorothee Junck: Das Netz ist unsere Kundschaft und die braucht genau so viel Personalaufwand wie im echten Leben. Die Sichtbarkeit geht über Persönlichkeit und die typischen und besonderen Geschichten aus der Buchhandelswelt. Und diese Geschichten gibt es in unserer Branche – die müssen nicht erfunden werden. Das ist ein unschätzbarer Vorteil.

Können auch noch kurz entschlossene Buchhandlungen an der WUB teilnehmen?

Wibke Ladwig: Der Einstieg ist noch möglich. Wer sich mit seiner Buchhandlung auf unserer Website www.wub-event.de registriert, kann noch für das „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ voten. Und solange der Vorrat reicht, versorgen wir Buchhandlungen mit unseren in diesem Jahr knallgrünen Wer-bemitteln: katrin.haas@wub-event.de.

Das Hashtag für Social Media ist #wub20

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.