Gestorben Richard Blank

Richard Blank (c) privat

Der Alexander Verlag trauert um seinen Autor Richard Blank, der am 11. Januar 2022 im Alter von 82 Jahren in München verstorben ist.

Richard Blank (1939-2022) promovierte 1968 in Philosophie bei Ernesto Grassi in München. Er schrieb Hörspiele und drehte Dokumentarfilme fürs Fernsehen. Ab 1978 inszenierte er nach eigenen Drehbuchvorlagen. Sein Film „Prinzenbad“ (u.a. mit Bernhard Wicki und Ulrich Wildgruber) wurde 1994 auf den Filmfestspielen von Venedig gezeigt.

Blank verfasste außerdem mehrere Bücher über die Arbeit mit Schauspielern, Licht im Film und Filmdramaturgie, in denen er eigenwillig, zuweilen polemisch, dafür plädierte, gewohnte Muster zu durchbrechen und Sehgewohnheiten zu erweitern.

Im Alexander Verlag Berlin sind erschienen: Schauspielkunst in Theater und Film (2001), Die Optimisten (2003), Film & Licht (2011), Drehbuch. Alles auf Anfang (2011), Film & Light (2012), Hollywood, Goodbye! (2015), Arbeit mit Schauspielern (2016), Das Deutschbuch (2018).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.