Er war Mitbegründer des Buntbuch Verlages und des Verlag am Galgenberg Ümit Güney

Ümit Güney, Mitbegründer des Buntbuch Verlages und des Verlag am Galgenberg und später Lektor, Herausgeber und Übersetzer von Literatur  aus der Türkei, ist am 28.Januar 2022 in Istanbul gestorben.

Das teilt uns sein Freund Peter Lohmann (später verlegerischer Geschäftsführer beim Scherz Verlag und den Fischer Verlagen) mit, der damals mit ihm den Buntbuch Verlag und den Verlag am Galgenberg gegründet hatte. Er ruft seinem Freund nach:

„Ümit Güney übersetzte in Zusammenarbeit mit Norbert Ney Nazim Hikmets Menschenlandschaften ins Deutsche (5 Bände) und Die Herde (1980) von Yilmaz Güney.  Weitere Übertragungen von Gedichtbänden Hikmets und das Märchen Die verliebte Wolke (1984). Auch eigene lyrische Versuche veröffentlichte Güney, z. B. in der Ausländer-Anthologie Sie haben mich zum Ausländer gemacht… ich bin einer geworden (1984) und den zusammen mit Hanne Egghardt herausgegebene Band Aufbruch aus dem Schweigen (1985) mit Erzählungen von Frauen in der Türkei. Ruhe in Frieden arkadas, ich werde Dich vermissen.“

Peter Lohmann
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.