Umgeblättert Umgeblättert heute: Das sind die Favoritinnen und Favoriten für den Literaturnobelpreis

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • Sehr aktuell, aber auch sehr gut? Dave Eggers‘ „The Circle“-Fortsetzung und die Parallelen zur Whistleblowerin Frances Haugen. „Ein tolles Buch. Aber nur, wenn man Rechnern seinen Glauben schenken will.“/Dave Eggers: Every Roman. Aus dem Englischen von Klaus Timmermann und Ulrike Wasel (Kiepenheuer & Witsch)
  • Die Verlegerin Constanze Neumann spürt in ihrem Roman dem Verschwinden ihrer jüdischen Familie nach. „Constanze Neumann hat gründlich recherchiert. Sie hat mit Familienmitgliedern gesprochen, mit denen sie bis dahin nichts zu tun hatte, hat in Archiven geforscht, war auch in Auschwitz, um dort Genaueres über den Tod des Urgroßvaters zu erfahren.“/Constanze Neumann: Wellenflug (Ullstein)
  • „Das sind die Favoritinnen und Favoriten für den Literaturnobelpreis“: Alte Bekannte, ewige Kandidaten und vier Frauen: Wer gewinnt den Literaturnobelpreis in diesem Jahr? SZ präsentiert die Top Ten der Wettanbieter: Jon Fosse, Péter Nádas, Maryse Condé, Lyudmila Ulitskaya, Jamaica Kincaid, Anne Carson, Margaret Atwood, Haruki Murakami, Ngugi Wa Thiong’o, Annie Ernaux

  • „Überlebende von Halle fordern Anerkennung“: Zwei Jahre nach der Tat räumt der Polizeichef von Sachsen-Anhalt Versäumnisse im Umgang mit den Betroffenen ein./Esther Dischereit (Hrsg.): Hab keine Angst, erzähl alles! Das Attentat von Halle und die Stimmen der Überlebenden (Selbstverlag)
  • „Momente für die Ewigkeit“: Ex-Eintracht-Profi Russ schreibt in seinem Buch auch über seine Krebserkrankung./Marco Russ, Alex Raack: Kämpfen. Siegen. Leben (Verlag Edel Books)

  • „Ich behaupte nicht, diese Vorgänge zu verstehen“: Die Erinnerung als betörende Erzählerin: Marmaduke Pickthalls Beobachtungen im Orient./Marmaduke Pickthall: Die Taube auf der Moschee. Unterwegs im Orient. Aus dem Englischen von Alexander Pechmann (Steidl Verlag)
  • „In diesem Kosmos gibt es keine Monogamie“:Der Roman führt einen brutalen Schlag gegen alle, die einmal glaubten, die jiddische Literatur habe die Aufgabe, die Feinheit und Würde der Juden und deren Sprache unter Beweis zu ­stellen. /Isaac Bashevis Singer: Der Scharlatan. .Aus dem Englischen von Christa Krüger. (Suhrkamp Verlag)
  • „Denkwürdiges für die Riesenrübe“: Das Glück ist mit den Dummen: Reinhard Kaiser hat die Urfassung der Schildbürger-Sage neu ediert./Das Lalebuch. Wunderseltsame, abenteuerliche, unerhörte und bisher unbeschriebene Geschichten und Taten der Lalen zu Laleburg. Aus dem Deutschen des 16. Jahrhunderts und hrsg. von Reinhard Kaiser (Galiani Berlin Verlag)

 

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.