Auszeichnungen Anne Goldmann gewinnt mit „Alle kleinen Tiere“ den Leo-Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur 2021

Der zwölfte Leo-Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur wurde am 12. Oktober im Rahmen des Autor*innenempfangs der Kriminacht im Wiener Kaffeehaus im Hotel Imperial an Anne Goldmann verliehen. Die diesjährige Preisträgerin wurde für ihren Kriminalroman Alle kleinen Tiere (Argument Verlag) ausgezeichnet.

Der mit 5.000 Euro dotierte Literaturpreis wurde von Sylvia Fassl-Vogler, Stadt Wien Kultur und Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, überreicht. Der Leo-Perutz-Preis wird gemeinsam von der Stadt Wien Kultur und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels gestiftet und mit freundlicher Unterstützung der Bestattung Wien ausgerichtet.

Auf der Shortlist für den Leo-Perutz-Preis 2021 waren insgesamt fünf Werke zu finden: Neben Anne Goldmann waren auch René Anour mit Die Totenärztin: Wiener Blut (Rowohlt Verlag), Reinhard Gnettner mit Nur der Tod ist unsterblich (Carl Ueberreuter Verlag), Sabine Kunz mit Die Saubermacherin (Gmeiner Verlag) und Sabina Naber mit Leopoldstadt (Emons Verlag).

Die Laudatio hielt Ursula Poznanski, die Leo-Perutz-Preisträgerin 2020. Im Anschluss lasen alle Nominierten an unterschiedlichen Locations der Kriminacht im Wiener Kaffeehaus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.