Aus der Werkstatt der Verlage Daniela Koch: „Dass sich das Buch in schwierigen Zeiten behauptet, ist die schöne Nachricht des Jahres!“

Die Verleger-Blicke in den Editorials der aktuellen Vorschauen wollen wir weiter mit Ihnen teilen, die Serie „Aus der Werkstatt der Verlage“ geht deshalb in loser Folge weiter. Heute das Editorial von Daniela Koch (Rotpunktverlag):

Daniela Koch: „Dass wir in nur acht Monaten fünf Auflagen eines Romans über einen alten Mann namens Felice drucken dürfen, hätten wir vor einem Jahr auch nicht für möglich gehalten“ (c) Ursula Markus

Bücher verbinden – gerade jetzt. Dass sich das Buch in schwierigen Zeiten behauptet, ist die schöne Nachricht des Jahres! Wir sind mächtig stolz, Teil einer Branche zu sein, die sich mit Fantasie und Spucke der Situation gestellt hat, und bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen, die dieses kleine Wunder möglich gemacht haben.

Apropos Wunder: Dass wir in nur acht Monaten fünf Auflagen eines Romans über einen alten Mann namens Felice drucken dürfen, hätten wir vor einem Jahr auch nicht für möglich gehalten.

Hier Klicken zum Blättern in der Rotpunktverlag Vorschau

Bücher verbinden – uns untereinander wie auch mit Orten und Zeiten nah und fern. So freuen wir uns, Ihnen in diesem Frühjahr ein ausgesprochen weltläufiges Programm vorstellen zu können. In der Edition Blau geht es mit Cesare Pavese ins aufgekratzte Turin der vierziger Jahre, während Alexandre Hmine von einer reibungsvollen Kindheit zwischen Tessin und Casablanca erzählt. Im Sachbuch tauchen wir mit der langjährigen Korrespondentin Michael Jansen in Geschichte und Gegenwart der Levante ein, wagt Rudolf Bussmann eine Reise in das unbekannte Land schlechthin, analysiert Andreas Zumach die Schwächen und Möglich­ keiten der UNO in unseren gegenwärtigen globalen Krisen, erhellt Toni Keppler mit Blick auf Lateinamerika und die Karibik den Hintergrund zur Black­Lives­Matter­Bewegung, während unsere Streitschrift auf Nachbarschaft und kurze Wege setzt. Und wandern gehen wir im kommenden Frühjahr im Schweizer Jura und im Vallemaggia. Verstärkt ab Januar durch unseren neuen Co­Geschäftsleiter Marco Geissbühler, blicken wir erwartungsvoll dem ent­ gegen, was da kommt.

Rechnen Sie mit uns. Wir zählen auf Sie.

Mit schönen Grüßen aus Zürich

Daniela Koch
für das Team des Rotpunktverlags

Zuletzt brachten wir das Editorial von Philipp Keel

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.