Auszeichnungen HOTLIST 2021: Die 10 Bücher des Jahres aus unabhängigen Verlagen

Nachdem das Kuratorium der Hotlist im Sommer aus 179 Einsendungen eine Vorauswahl von 30 Büchern getroffen hatte, wurden jetzt die 10 Titel des Jahres bestimmt, die es auf die Hotlist 2021 geschafft haben. Dabei wurden drei durch eine öffentliche Abstimmung gewählt (mit 3689 abgegebenen Stimmen), die sieben weiteren von der diesjährigen Jury.

Auf der Hotlist in diesem Jahr (alphabetisch):

Die Bücher sollen einen Ausschnitt aus dem Besten repräsentieren, was unabhängige deutschsprachige Verlage zu bieten haben. Eine Besonderheit der Hotlist: Sie ist keine „Shortlist“, sondern die Hotlist der Bücher des Jahres. Ausgezeichnet werden im Oktober nicht Autor*innen, sondern Verlage für ihre Bücher.

Die Jury setzt sich zusammen aus:
Stefan Gmünder
(Literaturredakteur Der Standard und Volltext), Wien
Reinhold Joppich (Veranstaltungen, bis 2014 Vertriebsleiter bei Kiepenheuer & Witsch), Köln
Oliver Jungen (freier Journalist und Literaturkritiker), Köln
Julia Knapp (Event-Managerin bei Orell Füssli und Moderatorin), Zürich
Maria-Christina Piwowarski (Buchhandlung ocelot, Label blauschwarzberlin, Literaturpodcast Letzte Lektüren), Berlin

Die Verlage, deren Bücher auf die Hotlist 2021 gewählt wurden, haben jetzt die Chance auf die Verlagspreise der Hotlist. Am 7. Oktober 2021 werden sie bekanntgegeben:
– Der Preis der Hotlist (dotiert mit 5000 Euro)
– Der Dörlemann ZuSatz (Satzarbeiten im Wert von 1500 Euro bei Dörlemann Satz)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.