Parallel zur Jury-Arbeit kann das Publikum bis zum 20. August abstimmen Hotlist 2021: Die 30 Kandidaten stehen fest

179 unabhängige Verlage aus dem deutschsprachigen Raum haben sich mit einem Buch um einen Platz auf der Hotlist 2021 beworben. Zehn Mitglieder des Kuratoriums haben die eingereichten Titel geprüft und 30 Hotlist-Kandidaten ermittelt. Alle 30 zur Wahl stehenden Verlage und Titel können hier eingesehen werden.

Nun nimmt die Fach-Jury ihre Tätigkeit auf, sie besteht in diesem Jahr aus Stefan Gmünder (Literaturredakteur Der Standard und Volltext), Wien | Reinhold Joppich (Veranstaltungen, bis 2014 bei Kiepenheuer & Witsch), Köln | Oliver Jungen (freier Journalist und Literaturkritiker), Köln | Julia Knapp (Event Managerin bei Orell Füssli und freie Moderatorin), Zürich | Maria-Christina Piwowarski (Buchhandlung ocelot, Label blauschwarzberlin, Literaturpodcast Letzte Lektüren), Berlin.

Bei der Wahl der „Zehn aus Dreißig“ ist auch das Publikum gefragt: Drei der zehn Titel auf der Hotlist 2021 werden wie immer online entschieden, das Voting startet heute. Bis zum 20. August können alle Interessierten ihre Stimme auf der Website der Hotlist abgeben und damit die Hotlist 2021 mitgestalten.

Anfang September erfolgt die Bekanntgabe der HOTLIST 2021 – 10 herausragende Bücher des Jahres aus unabhängigen Verlagen. Auch in diesem Jahr gibt es außer dem Hauptpreis der Hotlist (dotiert mit 5.000 Euro) den Dörlemann ZuSatz (Gutschein über Satzarbeiten bis 1.500 Euro).

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.