Droemer Knaur lüftet Geheimnis Neuer Fitzek am 28. April kein Thriller

„Wann, wenn nicht jetzt, brauchen wir etwas zum Lachen?“

175 Jahre Verlagsgeschichte waren wohl so spannend, dass auch Sebastian Fitzek das nicht toppen mochte: Anlässlich des 175. Jubiläums von Droemer Knaur zeigt sich der Starautor von einer ganz anderen Seite. Und das hatte der Verlag bis heute geheim gehalten:

In der Frühjahrsvorschau von Droemer hieß es auf zwei komplett schwarzen Doppelseiten: “Wir lassen Sie mit Absicht im Dunkeln”. Seit heute aber steht fest:  Am 28. April 2021 erscheint Der erste letzte Tag, ein Roman, den Sebastian Fitzek zum 175. Jubiläum von Droemer Knaur geschrieben hat – es ist aber kein typischer Fitzek- Thriller. Der Autor zeigt sich von einer ganz anderen Seite. Was Fitzek heute so erklärt:

„Nach meinem düstersten Thriller Der Heimweg wollte ich in der Corona-Zeit einen Kontrapunkt setzen. Wann, wenn nicht jetzt, brauchen wir etwas zum Lachen?“

Seine Verlegerin Doris Janhsen findet, dass das zu dieser Zeit das richtige Buch ist: „Bis vor wenigen Tagen wussten wir nicht, was Sebastian inmitten des finstersten Lockdowns am heimischen Schreibtisch ausbrütet. Was für eine gelungene Überraschung, was für ein Geschenk zu unserem Jubiläum! Der erste letzte Tag ist ein herrlich überdrehtes, zugleich wunderbar melancholisches Roadmovie, ein Roman, der zeigt, dass nichts spannender und überraschender ist als das Leben – und der genau darin dann doch ganz klar ein ‘echter Fitzek‘ ist“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.