Zusätzlich werden zehn Buchhandlungen als „Corona-Buchheld*innen“ ausgezeichnet SALES AWARD 2020: Das sind die Nominierten für den Hauptpreis

Für den SALES AWARD stehen die Nominierten fest. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr Buchhandlungen und Verlage in den Kategorien „Hauptpreis Sortiment“, „Hauptpreis Verlag“ und „Innovation“. Unter dem Vorsitz von Angelika Siebrands (eBuch) und moderiert von Dr. Andreas Meyer, entschied sich die SALES AWARD-Jury für folgende Nominierungen:

Kategorie „Hauptpreis Sortiment“: 

KRUMULUS Buchhandlung, Galerie und Druckwerkstatt für Kinder (Anna Morlinghaus)
LÜNEBUCH, Lüneburg (Jan Orthey)
SIEBTER HIMMEL, Köln (Ines Reißaus, Jutta Sauerwald)

Kategorie „Hauptpreis Verlag“:

EIN GUTER PLAN, Berlin (Milena Glimbovski, Jan Lenarz)

MIXTVISION, München (Sebastian Zembol)

SMARTICULAR, Berlin (Marco Eder, Sebastian Knecht)

Der SALES AWARD ist der einzige Preis der Branche, der herausragende Leistungen in Verkauf und Vertrieb würdigt, die zur Erschließung neuer Zielgruppen und Märkte führen. Wer die Gewinner des SALES AWARD Jahrgangs 2020 sind, wird am Donnerstag, den 27. Mai virtuell während der digitalen Veranstaltungen zur Leipziger Buchmesse bekanntgegeben. Wer der Gewinner des SALES AWARD in der Kategorie „Innovation“ wird, wird ebenfalls erst am 27. Mai bekannt gegeben.

„Die Jury ist hocherfreut, wie viele großartige Vorschläge für die Nominierungen zum SALES AWARD für das Jahr 2020 eingegangen sind“, so Vorsitzende Angelika Siebrands zur Entscheidung der Jury. „Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auch bei den Hauptpreisen auf besonders innovativen, zukunftsorientierten Konzepten.“

Stellvertretend für die vielen Buchhandlungen, die in der Corona-Zeit die Ärmel hochgekrempelt haben und mit weit überdurchschnittlichem Einsatz auffielen (und auch während der Schließungen ihre Leser*innen restlos begeisterten) werden in diesem Jahr zusätzlich zehn Buchhandlungen als „Corona-Buchheld*innen“ ausgezeichnet.

Für das Jahr 2020 richtet damit der SALES AWARD einen Scheinwerfer auf die Buchhandlungen, deren „Best-of-Corona“-Aktionen bzw. Kampagnen zu überdurchschnittlichen Umsätzen während der Lockdown-Phasen führten. Für die Buchbranche wichtig ist vor allem die Frage, was Auslöser und Ursachen für die überragende Leser*innen- bzw. Käufer*innenloyalität im Jahr 2020 waren. Angelika Siebrands: „Die Branche, speziell die Independents, haben Unfassbares geleistet: vielseitiges Engagement und außergewöhnliche Kreativität haben in der Coronazeit für teilweise herausragende verkäuferische Initiativen und Umsatzzahlen gesorgt. Die Buchbranche hat so etwas wie ein ‚Corona-Wunder‘ vollbracht.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.