Auszeichnungen Shortlist für den „Lese-Kicker“ 2022 steht fest

Mit dem Lese-Kicker – dem Preis für das beste Fußball-Kinderbuch und das beste Fußball-Jugendbuch – prämiert die LitCam das in Idee, sprachlicher Umsetzung und grafischer Gestaltung jeweils ansprechendste Kinder- sowie Jugendbuch, dem es am besten gelingt, über das Thema Fußball fürs Lesen zu begeistern. Verlage konnten bis Ende Juli ihre Neuerscheinungen einreichen. Die fünf besten Fußball-Kinderbücher sowie die fünf besten Fußball-Jugendbücher wurden aus einer Vielzahl eingesandter Neuerscheinungen ausgewählt.

Die Nominierungen und Lesungen in der Kategorie Kinderbuch:

  • Joachim Masannek: Wilde Kerle Band 5 ¾ – Juli und der geheime Joker
    (360 Grad)
  • Jola Bilko, Peter Großmann: Ich Ball – Neues Spiel. Neues Glück
    (360 Grad)
  • Heiko Wolz, Zapf: Fußball – Mein krasses Tagebuch
    (Carlsen)
  • Ocke Bandixen, Dominik Rupp: Tims geheimes Fußball-Tagebuch – Elf Freunde und ich
    (Loewe)
  • Birgit Hasselbusch: Hallo, hej und Marhaba – Freundschaftsspiel mit Doppelpass
    (Thienemann-Esslinger)

Die Nominierungen und Lesungen in der Kategorie Jugendbuch:

 

  • Martina Wildner: Der Himmel über dem Platz
    (Beltz & Gelberg)
  • Irene Margil, Andreas Schlüter: Fußballprofi – Fußball, Champions und Europa
    (Carlsen)
  • Matthias Knöß: Fussball findet auch im Kopf statt 2
    (Econ)
  • Sven Voss: Fussball-Stars – 40 Idole und ihre Geschichten
    (EMF)
  • Jonas Kozinowski: Was ist Was – Fussball
    (Tessloff)

 

Die Bücher der Shortlist werden in einer Stadiontour vorgestellt: In zehn Fußballstadien deutschlandweit wird jeweils eine Shortlist-Autorin oder ein Autor für Schulklassen aus dem Fußballbuch vorlesen.

Prämiert werden die Preisträgerinnen und Preisträger von einer Jury, zu deren Mitgliedern unter anderem Nationalspieler Ridle Baku, Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer und KiKa-Moderator Tim Gailus gehören. Im Rahmen einer deutschlandweiten Leseförderaktion, die den „Lese-Kicker“ flankiert, werden die Bücher außerdem von 100 Schulklassen aus ganz Deutschland bewertet. Damit ist der Lese-Kicker nicht nur eine Preisverleihung, sondern ein bundesweites Leseförderprojekt, bei dem die Kinder der teilnehmenden Schulen zum Lesen animiert werden und sich mit Hilfe von auf die Bücher zugeschnittenen Lehrmitteln intensiv mit den Büchern auseinandersetzen.

Mit dem „Lese-Kicker“ ist ein Preisgeld von jeweils 1.500 Euro verbunden.

Die Schirmherrschaft übernimmt Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien. Kooperationspartner des „Lese-Kicker“ sind die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die DFB-Kulturstiftung sowie die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.