Flatrate-Anbieter Skoobe kommt vollständig unter das Thalia-Dach Thalia erwirbt Skoobe-Anteile von Penguin Random House und Holtzbrinck

Rückwirkend zum 1.1.2022 erwirbt Thalia die Skoobe-Anteile der Penguin Random House Verlagsgruppe und der Holtzbrinck Publishing Group. Damit ist der erfolgreiche Flatrate-Anbieter für Bücher, Hörbücher und E-Books eine 100-prozentige Tochter des marktführenden Omni-Channel-Buchhändlers.

Dr. Bernhard Mischke, Direktor Digital bei Thalia: „Durch die dynamische Entwicklung im Abo- und Streaming-Markt ist Skoobe zu einem wichtigen Bestandteil unserer E-Reading-Strategie geworden. Der Zukauf der restlichen Anteile ermöglicht es nun, die attraktiven Angebote für unsere Kundinnen und Kunden in diesem Segment weiter auszubauen und noch besser miteinander zu vernetzen.“

Die Verlagshäuser Penguin Random House und Holtzbrinck trennen sich von ihren Anteilen am Unternehmen, die Zusammenarbeit wird ansonsten aber langfristig fortgesetzt. Mischke: „Ich bedanke mich bei Penguin Random House und der Holtzbrinck Publishing Group für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mit ihrer Investition in das damals neue Flatrate-Angebot haben unsere Verlagspartner vor rund zehn Jahren Mut und Weitsicht bewiesen. Darauf können wir heute aufbauen und Skoobe unter dem Thalia-Dach erfolgreich weiterentwickeln.“

Auf die gute Zusammenarbeit mit den Verlagen legt Thalia großen Wert. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Content-Vermarktung über alle zur Verfügung stehenden E-Reading-Kanäle hinweg, um maximale Reichweite zu erzielen sowie allen Marktteilnehmern ein nachhaltiges Geschäft zu ermöglichen.

Neben Thalia nutzen bereits Orell Füssli und Osiander die offene Plattform auf den eigenen tolino E-Readern. Perspektivisch sollen weitere Partner hinzukommen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.