Ausgezeichnetes Engagement für die Kinder- und Jugendliteratur Ute Wegmann und Janett Cernohuby erhalten den 9. avj medienpreis

Die Journalistin Ute Wegmann (Deutschlandfunk / Beste 7) und die Bloggerin Janett Cernohuby (www.janetts-meinung.de) werden für ihr journalistisches Engagement im Bereich Kinder- und Jugendbuch/-hörbuch mit dem diesjährigen avj medienpreis ausgezeichnet.

„Ein Anruf von Ute Wegmann versetzt Verlage in Aufregung, denn dann ist eine Vorstellung als eine der Besten 7 möglich. Nicht nur das: Als Autorin, Journalistin und Literaturkritikerin ist sie eine feste Größte in unserer Szene, ein Deutschlandfunk wäre ohne Ute Wegmann nicht ‚unser‘ Deutschlandfunk“, so avj-Vorsitzende Renate Reichstein. Im Vergleich ist Janett Cernohuby nahezu eine Newcomerin. „Janett Cernohuby ist ein Tausendsassa“, sagt die avj. „Für ihre Empfehlungsplattform bespricht sie Kinder- und Jugendbücher, besucht die wichtigen Buchmessen und Verlagsveranstaltungen und interviewt Autoren und Illustratoren. Frau Cernohuby ist eine kompetente Ansprechpartnerin was Leseförderung betrifft und eine feste Größe in der Branche.“ Neben den beiden Preisträgerinnen waren Stefan Hauck (Börsenblatt), Katrin Hörnlein (Die Zeit) und Andrea Kalbermatten (Buch & Maus) nominiert.

Der Sonderpreis Leseförderung geht an das Team der Lübecker Bücherpiraten. Sie begeisterten Kinder und Jugendliche schon seit 2002 für Geschichten, heißt es in der Begründung. „Denn die Bücherpiraten bieten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene verschiedene Gruppen- sowie Weiterbildungsprogramme, Workshops und Lesungen an. Nicht zuletzt den Norddeutschen Leseförderungskongress, der zum 2. Mal im Februar stattgefunden hat.“

Da die Preisverleihung in diesem Jahr nicht in Leipzig stattfinden kann, hat die avj die zwei Preisträgerinnen spontan zum Presseseminar in Seckbach eingeladen. „Leipzig ist sicherlich der feierlichere Rahmen für solch eine Verleihung. Aber zum Seminar treffen die Gewinnerinnen auf diejenigen, die sie gewählt haben: die Pressesprecher*innen“, freut sich die AG Kommunikation.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.