Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Klaus Kowalke?

Seit dem 6. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2021 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Klaus Kowalke (Buchhandlung Lessing & Kompanie in Chemnitz) unseren „anderen“ Fragebogen:

Klaus Kowalke: „Am liebsten wäre mir, wenn wir die Pandemie hinter uns lassen könnten. Dies wird aber nicht geschehen und deshalb wird man darüber noch vieles zu Lesen bekommen. Und auch lesen müssen“

 

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?

Der 1. Januar, da gab es noch Hoffnung für 2020.

 
Worüber haben Sie sich 2020 am meisten geärgert?
Über die Unvernunft der Coronaleugner, über Hass, Rassismus und Antisemitismus.
 
Was war 2020 Ihr schönster Erfolg?
Die Teilnahmen an der Jury für die Deutschen Sachbuchpreise 2020 und 2021. (Auch wenn der Preis für 2020 nicht vergeben worden ist, wegen der Pandemie, so war die Jury doch schon kurz vor dem Ziel, wir hatten ein unglaubliches Lesepensum und fruchtbare Diskussionen hinter uns). Nun stecken wir mitten im Preisjahr 2021 …
Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Es gibt viele Misserfolge, und traurig ist jeder für sich.
 
Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?
 Die eigene Buchhandlung ist und bleibt die schönste Buchhandlung. Dies verdanken wir aber vielen Verlagen mit ihren herausragenden Programmen. Nur mit ihnen können wir ein schönes Sortiment zusammenstellen. Liebster Verlag -, darf man das wirklich beantworten? Ich tue es: Wallstein Verlag in Göttingen.
 
Von welchem Thema wollen Sie (warum) im kommenden Jahr nichts mehr lesen?
Das bestimmt die Situation. Am liebsten wäre mir, wenn wir die Pandemie hinter uns lassen könnten. Dies wird aber nicht geschehen und deshalb wird man darüber noch vieles zu Lesen bekommen. Und auch lesen müssen.
 
Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Klimawandel, Ökokrise, Artenvielfalt., Artensterben. Gesellschaftliche Neuausrichtung diesen Themen entsprechend. Persönlich und privat bleiben aber die Philosophie (Ontologie), die Geschichte (Spätantike, Frühes Mittelalter) und die Archäologie (Paläolithikum, Neolithikum) meine liebsten Lesefelder.
 
Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?
Zu viele Titel einzukaufen.
 
Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Zu viele Titel einkaufen.
 
Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?
Sachbuch: Roberto Calasso: „Der himmlische Jäger“ (Suhrkamp Verlag),
Literatur: Charles Lewinsky: „Der Halbbart“ (Diogenes Verlag).
 
Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Ich kenne die Vorschauen für 2021 noch nicht alle, aber ich bin mir sicher, es wird viele Novitäten geben, welche mich begeistern werden.
 
Von wem würden Sie gern auch mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Von Maren Ongsiek, meiner Heldin aus dem SoA (Sortimenterausschuss).
 
Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Welches Buch begleitet Sie durch das Lebens? Nennen Sie uns Ihr Lieblingsbuch.
 
Hier können Sie die auch beantworten:
Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen: „Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“.

 

Gestern antwortete Gerd Haffmans morgen antwortet Roman Hocke.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.