Harrassowitz übernimmt verlegerische Betreung der Monumenta Germaniae Historica

Ab sofort habe der Harrassowitz Verlag die verlegerische Betreuung der Veröffentlichungen der Monumenta Germaniae Historica (MGH) übernommen. Dass sich die MGH für Harrassowitz als neuen Partner entschieden haben, wertet die Verlagsleiterin Dr. Barbara Krauß als eine Bestätigung effizienter Arbeit und erfolgreicher Programmstrategie.

Mit der Übernahme der Publikationen könne das historische Programmsegment weiter signifikant gestärkt werden. Die ersten Bände werden im September ausgeliefert.

Die Monumenta Germaniae Historica mit Sitz in München gehen auf die 1819 vom Reichsfreiherrn Karl vom Stein gegründete Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde zurück und veröffentlichen Schriftquellen und Studien zur mittelalterlichen Geschichte. Jährlich erscheinen zwischen acht und zwölf Publikationen in fast 50 Reihen.

Der 1872 in Leipzig gegründete Harrassowitz Verlag hat sich mit inzwischen 4.500 lieferbaren Titeln auf den Gebieten der Orientalistik, der Antike, der Kultur- und Osteuropawissenschaften und der Geschichte weltweit einen Namen gemacht. Quellenpublikationen, Dokumentationen und Handschriftenkataloge sind wesentliche Bestand- teile des Programms. Jährlich kommen circa 250 Neuerscheinungen hinzu.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.