Umgeblättert Umgeblättert heute: „Sie schreibt offenherzig, mit Verve, Humor und Selbstironie – dem Buch sind viele Leser zu wünschen“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

 

Neue Sachbücher

  • „Der Stadt beim Sterben zuschauen“: Wo das Neue der Feind des Guten ist: Petra Reski porträtiert ihre Wahlheimat Venedig. „Sie schreibt offenherzig, mit Verve, Humor und Selbstironie, das kann sich auch mal sentimental, melodramatisch oder kokett anhören. Dem Buch sind viele Leser zu wünschen“/Petra Reski: „Als ich einmal in den Canal Grande fiel“. Vom Leben in Venedig (Droemer Verlag)
  • „Ein Mann von großer Reizbarkeit“: Rachsucht gehört dazu: Neueditionen von Aufzeichnungen über Bismarck und eine Verfassungsgeschichte des Kaiserreichs. /Begegnungen mit Bismarck. Bd. 1: Robert von Keudell: Fürst und Fürstin Bismarck. Erinnerungen aus den Jahren 1846 –­ 1872. Mit einer Einführung von Oliver F. R. Haardt. Bd. 2: Robert Lucius von Ballhausen: Bismarck-Erinnerungen des Staatsministers Robert Lucius von Ballhausen 1871 – 1890. Mit einem Nachwort von Christopher Clark (Wbg/Theiss Verlag)
  • „Dem finalen Kommunismus entgegen“: Zurück nach China: Moritz Rudolph legt einen rasanten Parcours mit Hegels Weltgeist hin. „Man möchte mehr davon lesen“ /Moritz Rudolph: Der Weltgeist als Lachs (Matthes & Seitz Verlag)

„Meister des Klappentextes“: Und Könner in allen Buchsparten: Zum Tode des Verlegers und Schriftstellers Roberto Calasso

  • „In jedem Liebhaber ein Rachegedanke“: Annalena McAfee erzählt in ihrem Roman von Macht und Missbrauch in der Kunstszene. Und von einer Frau, die vom Opfer zur Täterin wird./Annalena McAfee: Blütenschatten. Roman. Aus dem Englischen von pociao und Roberto de Hollanda (Diogenes)
  • „Wahre Toleranz“: Vor 50 Jahren starb der Essayist und Philosoph Ludwig Marcuse – „Gerade heute lohnt es sich, ihn wieder zu lesen“
  • „Schauder im Meer der Gegensätze“: Susanne und Johannes Rieder präsentieren in ihrem Buch eine Grammatik der deutschen Sprache als aufklappbaren Werkzeugkasten./Susanna und Johannes Rieder (Text und Konzept), Arinda Crăciun (Illustration), Carsten Aermes (Gestaltung): Hunde im Futur. Eine Grammatik in Bildern (Susanna Rieder Verlag)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.