Preisverleihung am 9. November in Berlin Buchpreis 2020 der Stiftung Ravensburger Verlag für Anna Katharina Hahn

Anna Katharina Hahn (© Heike Steinweg / Suhrkamp Verlag)

Den mit 12.000 Euro dotierten Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag erhält die Stuttgarter Schriftstellerin Anna Katharina Hahn für ihren Familienroman Aus und davon (Suhrkamp). Stiftungsvorstand Johannes Hauenstein übergibt die Auszeichnung am 9. November in Berlin.

Anna Katharina Hahn erzähle in dem Roman um die gestresste alleinerziehende Figur Cornelia sowohl vom Zerfall traditioneller Familienstrukturen als auch vom besonderen Zusammenhalt trotz der Ausbruchswünsche und des Fernwehs aller Generationen, heißt es in der Begründung. „Wir erfahren, wie groß die Distanz zwischen den Familienmitgliedern ist. An diesem Punkt setzt das stille, indirekte Plädoyer der Autorin für das Lebensmodell Familie ein: Trennende Aspekte zwischen den Familienmitgliedern als Chance zu betrachten, nun gerade um Gemeinsamkeiten zu ringen. Geschickt wirft die Erzählerin einen kontrastierenden Seitenblick auf Cornelias Schwester Sabina, die nach außen ein vermeintlich stabiles Familienleben präsentiert, das jede Irritation vollständig ausschließt, jedoch innerlich bröckelt. Cornelia dagegen betrachtet Familie als lebendigen Organismus, dessen inneres Gleichgewicht immer neu austariert werden muss, um allen Mitgliedern beides zu bieten: Zusammenhalt als größtmögliche Entwicklungsfreiheit. Damit erfüllt Anna Katharina Hahn uneingeschränkt die Kriterien für den Buchpreis Familienroman der Stiftung Ravensburger Verlag.“

Der zum zehnten Mal verliehene Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag zeichnet jährlich den Autor oder die Autorin einer deutschsprachigen Publikation erzählender Prosa (Roman, Erzählung, Anthologie) aus. Die Preissumme von 12.000 Euro erhält ein(e) Schriftsteller(in), „der oder die mit literarischen Stilmitteln ein zeitgenössisches Bild der Familie zeichnet“. Bisherige Preisträger sind Saskia Luka, Hannes Köhler, Annette Mingels, Benedict Wells, Vea Kaiser, Lena Gorelik, Doris Knecht, Sten Nadolny und Maja Haderlap.

Bei der Auswahl des Buchpreises lässt sich die Stiftung von Fachleuten aus Literaturkritik und Buchhandel beraten. Im Jahr 2020 waren dies Dr. Uwe Wittstock (Literaturkritiker und Buchautor), Sandra Kegel (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Ellen Pomikalko (BuchMarkt), Michael Riethmüller (Buchhandlung RavensBuch), Mareike Fallwickl (Literaturbloggerin und Buchautorin) und Andrea Reidt federführend (Journalistin und Buchautorin).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.