Aus der Werkstatt der Verlage Lars Müller: „Das Virus hat unsere Arbeit an allen Fronten durcheinander­ gewirbelt. Es hat aber auch Denkprozesse in Gang gesetzt“

Die Verleger-Blicke in den Editorials der aktuellen Vorschauen wollen wir weiter mit Ihnen teilen, die Serie „Aus der Werkstatt der Verlage“ geht deshalb in loser Folge weiter. Heute das Editorial von Lars Müller (Lars Müller Publishers):

Lars Müller: „Gemeinsam mit Ihnen wollen wir unser Publikum zum Denken und Handeln anregen und Auge und Hand mit sorgfältig gestalteten Büchern erfreuen“ (c) Design Preis Schweiz

Liebe Kolleginnen und Kollegen im Buchhandel

2021 kann man kein Verlagsprogramm präsentieren, ohne das Virus zu erwähnen. Es hat unsere Arbeit an allen Fronten durcheinander­ gewirbelt. Es hat aber auch Denkprozesse in Gang gesetzt, die wir in unserem Programm aufgreifen.

In Financing Our Common Future (Seite 11) etwa richtet der Finanz­ experten Régis Marodon seinen Blick auf einen wunden Punkt und macht deutlich, dass unter den Prämissen des globalen Kapitalismus die Menschen in ärmeren Regionen dieser Welt weit stärker von den Folgen der Krise betroffen sind und in ihrer Entwicklung gebremst werden, als wir in Europa. Die komplexen Systeme zu verstehen, welche die Wirtschaft und die Welt steuern, ist die Voraussetzung für jede Veränderung.

Hier Klicken zum Blättern im Lars Müller Programm

«Nachhaltigkeit» ist in aller Munde. Für den Klimaschutz wird sie ebenso gefordert, wie für die Wirtschaft. Wie ist Wohlstand ohne Wachstum möglich, wie es Tim Jackson in Davos Is a Verb (Seite 13) postuliert?

Wie bauen wir unsere Städte um und weiter, damit sie ökologisch und ökonomisch wachsen und die Vorteile der technologischen Ent­ wicklung nutzen können (Industrie.Stadt, Seite 15)?

In unseren Publikationen schauen wir zurück und wollen aus der Geschichte lernen, von den Bauhausbüchern (Seite 4–5 und 14) ebenso wie von den soliden jahrhundertealten Architekturen in Korea, die uns Hélène Binet in wirkungsvollen Fotografien präsentiert (Seite 10). Und wir schauen in die Zukunft und fragen uns, welche Schlüsse wir aus unseren Beobachtungen der Gegenwart ziehen können – sei es auf dem antarktischen Kontinent (Seite 13) oder in der beschaulichen Schweiz, wo sich hinter Scheunentoren gigantische Data Centers (Seite 19) verbergen.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir unser Publikum zum Denken und Handeln anregen und Auge und Hand mit sorgfältig gestalteten Büchern erfreuen.

Mit Zuversicht und Ausdauer steht uns allen ein erfolgreiches Buchjahr 2021 bevor!

Das Team von Lars Müller Publishers

 

Zuletzt brachten wir das Editorial des Teams von Spector Books

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.