U.a. mit dabei in diesem Jahr sind: Isabel Allende, Cornelia Funke, Maja Göpel, Frank Schätzing, Matt Haig, Judith Hermann und Maye Musk lit.COLOGNE 2021: 50 Veranstaltungen online als Livestreams zu sehen

Die lit.COLOGNE 2021 findet digital statt: 50 Veranstaltungen werden online als Livestreams oder voraufgezeichnet im geplanten Festivalzeitraum vom 26.5. bis 12.6.2021 zu sehen sein.

 Diese sechs AutorInnen sind u.a. mit dabei:

  • Isabel Allende: Die Autorin, Journalistin und Frauenrechtlerin präsentiert ihr Memoir Was wir Frauen wollen.
  • Cornelia Funke: DIE international gefeierte deutsche Bestsellerautorin aus dem Kinder- und Jugendbuchbereich stellt den vierten Band der „Reckless“-Reihe, Auf silberner Fährte, vor.
  • Maja Göpel und Frank Schätzing sagen „Einfach die Welt neu denken und retten!“: Prof. Dr. Maja Göpel, Politökonomin (aktueller Erfolgstitel: Unsere Welt neu denken) trifft auf Bestsellerautor Frank Schätzing (aktuelles Buch: Was, wenn wir einfach die Welt retten).
  • Matt Haig: Der britische Journalist und Bestsellerautor stellt seinen aktuellen Roman Die Mitternachtsbibliothek vor.
  • Judith Hermann: Die preisgekrönte Bestsellerautorin Judith Hermann präsentiert ihren neuen Roman Daheim.
  • Maye Musk: Model, Ernährungsberaterin, Selfmade-Woman Maye Musk stellt ihre Autobiografie Eine Frau, ein Plan vor und spricht über ihr Leben.

Die erste Veranstaltung der lit.COLOGNE 2021 beginnt am 5.5.21:  Unter dem Titel „Dem Hass kein Echo“ schreiben Max Czollek (Desintegriert Euch), Esther Dischereit (Mama, darf ich das Deutschlandlied singen?), Sasha M. Salzmann (Außer sich) und Levi Israel Ufferfilge (Nicht ohne meine Kippa! Mein Alltag in Deutschland zwischen Klischees und Antisemitismus) auf keinecho.de ein gemeinsames literarisches Tagebuch, in dem sie Hass und Diskriminierung im Netz Reflektion und Diskurs entgegensetzen. Am 3.6. sprechen sie mit Moderatorin Shelly Kupferberg im Rahmen der lit.COLOGNE über die Erfahrungen des gemeinsamen Bloggens und präsentieren die entstandenen Texte. „Dem Hass kein Echo“ wird gefördert von der Kunststiftung NRW.

Ab dem 5.5. bis einschließlich 19.5. gibt es beim Ticketkauf einen Frühbucherrabatt: Statt 69 Euro kostet der Early-Bird-Pass 49 Euro. Karten gibt es online.

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.