Nach fast 30-jähriger Bertelsmann-Karriere und nach der kartellrechtlichen Entscheidung in den USA gegen den Zusammenschluss von Penguin Random House und Simon & Schuster Penguin Random House: Markus Dohle tritt als CEO zurück, Nihar Malaviya übernimmt

Markus Dohle

Zeitenwende heißt das Wort des Jahres – wie passend:  Markus Dohle legt – nach fast 30-jähriger Bertelsmann-Karriere zum Jahresende 2022 sein Amt als CEO von Penguin Random House nieder. Das auf „eigenen Wunsch“, wie das Unternehmen gerade mitteilt.

Man darf spekulieren, ob das wirklich so ist (in New Yorker Medienkreisen  hatte man seine Demission tatsächlich schon vor ein paar Wochen erwartet) und ob der viele Jahre als Hoffnungsträger im Konzern gehandelte Dohle nicht eher Sündenbock für so manche strittige Konzern-Entscheidung (ob es Fehlentscheidungen waren, wird sich zeigen) spielen musste.

Tatsächlich ist das eine Zeitenwende, die die Buchbranche schockt – mit Dohle verlässt jetzt der letzte in der Buchwelt verwurzele Bertelsmann mit Gütersloher Stallgeruch den AG-Vorstand,  wenn auch „in bestem Einvernehmen“. Der Aufsichtsrat habe dem Wunsch des 54-Jährigen entsprochen. Interimistischer Nachfolger Dohles an der Spitze der internationalen Verlagsgruppe mit Sitz in New York wird Nihar Malaviya, President & Chief Operating Officer von Penguin Random House U.S. Er berichtet künftig an Bertelsmann-CEO Thomas Rabe und wird in das Group Management Committee von Bertelsmann (GMC) berufen. Das Gremium berät und unterstützt den Vorstand in wichtigen Fragen der Konzernstrategie und -entwicklung. Ihm werden nach der Berufung Malaviyas 20 Top-Führungskräfte acht verschiedener Nationalitäten angehören.

Christoph Mohn, Aufsichtsratsvorsitzender von Bertelsmann, sagt: „Wir bedauern die Entscheidung von Markus Dohle, Bertelsmann und Penguin Random House zu verlassen. Er hat Penguin Random House nachhaltig auf Wachstum und Profitabilität ausgerichtet. Unter seiner Führung hat sich der Umsatz unserer Buchsparte mehr als verdoppelt und das Ergebnis verfünffacht. Dass die globale Buchverlagsgruppe heute so stark dasteht, ist zu wesentlichen Teilen das Verdienst von Markus Dohle. Dafür wie für seine Arbeit im Vorstand des Konzerns ist Bertelsmann ihm sehr dankbar. Dasselbe gilt für die vielen Leistungen, die Markus Dohle in seiner fast 30-jährigen Bertelsmann-Karriere zusätzlich bei Arvato und in der Mohn-Media-Gruppe erbracht hat. Persönlich und im Namen von Aufsichtsrat und Unternehmen wünsche ich Markus Dohle für seine berufliche und private Zukunft alles erdenklich Gute.“

Markus Dohle, CEO von Penguin Random House, sagt: „Nach der kartellrechtlichen Entscheidung in den USA gegen den Zusammenschluss von Penguin Random House und Simon & Schuster habe ich mich nach fast 15 Jahren im Vorstand von Bertelsmann und an der Spitze unseres globalen Verlagsgeschäftes entschieden, das nächste Kapitel von Penguin Random House an eine neue Führung zu übergeben. Ich bin dem Aufsichtsrat und vor allem seinem Vorsitzenden Christoph Mohn sowie meinen Vorstandskollegen sehr dankbar für das langjährige Vertrauen und die Unterstützung meiner Entscheidung. Bedanken möchte ich mich außerdem bei allen Kolleginnen und Kollegen von Bertelsmann und besonders von Penguin Random House, mit denen ich in den vergangenen fast 30 Jahren weltweit eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten durfte. Ich habe unser globales Buchgeschäft mit großer Begeisterung und Leidenschaft geführt und bin stolz auf das gemeinsam Erreichte. Penguin Random House darf in eine großartige Zukunft blicken, und ich freue mich sehr darauf, Bertelsmann auch weiterhin beratend zur Verfügung zu stehen. Heute blicke ich mit Dankbarkeit zurück und schaue mit großer Zuversicht und Freude nach vorne: für Bertelsmann, für Penguin Random House und auch für mich persönlich.“

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, sagt: „Wir haben im Vorstand zusammen mit Markus Dohle in den vergangenen Jahren Bertelsmann vorangebracht – insbesondere mit der erfolgreichen Zusammenführung von Penguin und Random House. Markus Dohle hat Penguin Random House zusammen mit seinem internationalen Führungsteam schrittweise ausgebaut und die weltweite Präsenz der Buchverlagsgruppe gestärkt. Er hat zahlreiche Autorinnen und Autoren gewonnen und an das Verlagsunternehmen gebunden. Ich danke ihm für die erfolgreiche Zusammenarbeit, die ich sehr geschätzt habe, und freue mich, dass Markus Dohle uns beratend verbunden bleiben wird.“

Thomas Rabe weiter: „Nihar Malaviya ist eine herausragende Führungspersönlichkeit und ein unternehmerischer Verlagsprofi, der Penguin Random House bestens kennt. Als Verantwortlicher für alle operativen Verlagsprozesse in den USA und für die Umsetzung einer globalen Tech & Data-Agenda hat er am Erfolg des Unternehmens großen Anteil und weltweit nachhaltige Wettbewerbsvorteile für Penguin Random House geschaffen. Mit seinem tiefgreifenden Verständnis der globalen Medienlandschaft und der Verlagsbranche wird er das Unternehmen weiterentwickeln und insbesondere in den organischen und akquisitorischen Ausbau investieren. Ich freue mich auf die noch engere Zusammenarbeit mit ihm bei Penguin Random House und im GMC.“

Markus Dohle war zum 1. Juli 2013 mit der Gründung der Verlagsgruppe Penguin Random House zu deren erstem CEO ernannt worden. Bereits 2008 hatte er das Amt des CEO von Random House übernommen und war in den Bertelsmann-Vorstand eingezogen, dem er seitdem angehört. Zwei Jahre zuvor war er in den Vorstand der zu Bertelsmann gehörenden Arvato AG mit Verantwortung für die Druckgeschäfte berufen worden. Von 2002 bis 2006 war Markus Dohle Vorsitzender der Geschäftsführung der Mohn-Media-Gruppe mit Sitz in Gütersloh. Zu seinen früheren Führungspositionen bei Bertelsmann zählt die Leitung der Vereinigten Verlagsauslieferung (VVA), die er zwischen 1998 und 2002 zum Marktführer in der deutschen Buchdistribution ausbaute. Begonnen hatte Dohle seine Bertelsmann-Karriere nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Karlsruhe im Jahr 1994 als Projektmanager und Assistent der Geschäftsführung der Bertelsmann Distribution GmbH. Markus Dohle ist Executive Vice President des PEN America Board of Trustees. Außerdem ist er Mitglied in den Boards of Directors der Association of American Publishers (AAP), der National Book Foundation, der Bertelsmann Foundation North America und in den International Advisory Boards des Atlantic Council, der Frankfurter Buchmesse, des Jerusalem Book Forum sowie des Council on Foreign Relations (CFR).

Nihar Malaviya

Vor seiner Ernennung zum Interims-CEO von Penguin Random House war Nihar Malaviya President & Chief Operating Officer von Penguin Random House U.S. Er hatte dieses Amt 2019 übernommen. Seit 2014 trägt er die Verantwortung für die gesamten Publishing Operations in den USA, von Supply Chain über Tech & Data bis hin zu Client Services. Er ist Mitglied des Penguin Random House Global Executive Committee. In seiner Rolle positioniert er das globale Verlagsunternehmen durch die Schaffung neuer Wettbewerbsvorteile für künftiges Wachstum. Nihar Malaviya begann seine Karriere bei Bertelsmann 2001 als Teilnehmer des Bertelsmann Entrepreneurs Program. 2003 wechselte er innerhalb des Konzerns zu Random House und übernahm erfolgreich verschiedene Führungspositionen. Nihar Malaviya wurde zweimal mit dem Bertelsmann Entrepreneur Award für Strategieumsetzung ausgezeichnet und ist Mitglied im Bertelsmann Technology and Data Advisory Board. Er hält einen MBA in Finance and Marketing von der NYU Stern School of Business sowie einen Bachelor of Science in Computerwissenschaften. Malaviya ist außerdem Mitglied des Verwaltungsrats der Yale University Press.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert