"Ein humanistischen Werten zutiefst verpflichteter Verleger, dem der Balanceakt zwischen Suhrkamp-Tradition Bewahren und Verändern gelingt" Verleger des Jahres 2022: Jonathan Landgrebe

Seit fast 30 Jahren zeichnet BuchMarkt die Verlegerin oder den Verleger des Jahres aus. Für das Jahr 2022 fiel die Wahl der Jury, die sich ausschließlich aus den bisherigen Preisträgern zusammensetzt, auf Jonathan Landgrebe. Die Wahl des Vorstandsvorsitzenden der Verlage Suhrkamp und Insel erfolgte einstimmig.

Dr. Jonathan Landgrebe, Vorstandsvorsitzender der Suhrkamp Verlag AG (Foto: Jürgen Bauer)

Denn der 1977 in Hamburg geborene Verleger pflegt die Titel des wissenschaftlichen Programms ebenso wie die der literarischen Hauptprogramme. Dabei scheut er weder Innovationen noch neue Programmsegmente. Unter seiner Führung ist der Verlag auf diversen Ebenen modernisiert und zukunftsfähig gemacht worden. Für Mitarbeiter:innen und Autor:innen ist in Berlin-Mitte zudem ein spektakuläres Haus entstanden. Landgrebe ist ein humanistischen Werten zutiefst verpflichteter Verleger, dem der Balanceakt zwischen Suhrkamp-Tradition Bewahren und Verändern gelingt.

Im Jahr 2022 haben zahlreiche Autoren und Autorinnen herausragende Anerkennungen erhalten, darunter die Nobelpreisträgerin Annie Ernaux, die von Landgrebe ins Haus geholt wurde, sowie der ukrainische Schriftsteller Serhij Zhadan, der den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhielt.

Landgrebe studierte in Göttingen, Lyon, Berkeley und München und promovierte in Wirtschaftswissenschaften. Er war mehrere Jahre in Forschung und Lehre an der LMU und TU München tätig, bevor er ab 2007 beratend für den Traditionsverlag Suhrkamp arbeitete und 2008 in die Geschäftsführung berufen wurde. Er führte den Verlag durch schwere Krisen, hat ihn schließlich vor der Insolvenz bewahrt und neu aufgestellt, nachdem juristisch und medial erbittert gekämpft worden war.

Bundesminister a. D. Gerhart Baum war damals Vorsitzender des gerichtlich eingesetzten Aufsichtsrats in dem Rettungsinsolvenzverfahren der Verlage Suhrkamp und Insel tätig und erklärt: „Ich nahm Jonathan Landgrebe also zunächst als Krisenmanager wahr. Aber er hätte den Verlag niemals leiten können, wenn er nicht von Anfang an ein feines Gespür und einen tiefen inhaltlichen Bezug zu den Büchern dieses besonderen Verlages gehabt hätte.“ 

Die komplette Laudatio von Gerhart Baum auf Jonathan Landgrebe können Sie im aktuellen BuchMarkt nachlesen. Sie schließt mit den Worten: „Verlage wie Suhrkamp, Verleger wie Landgrebe, gehören zur DNA unseres Staates, der auch ein ,Kulturstaat‘ ist. Ich gratuliere von Herzen – mit dem Bewusstsein, dass „der Verleger des Jahres“ nicht nachlassen wird, seine ambitionierten Ziele zu verfolgen.“

 

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert