Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Daniela Filthaut?

Seit gestern  (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2021 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Gerstenberg – Verlegerin Daniela Filthaut unseren „anderen“ Fragebogen:

Daniela Filthaut: „Corona hat uns die Sollbruchstellen unserer Branche und unserer Gesellschaft aufgezeigt. Was können wir daraus lernen und im besten Fall besser machen? Persönlich, beruflich, politisch …“

Welcher Tag war Ihr schönster diesem Jahr?

Das erste Mal, als ich meine alten Eltern wieder persönlich besuchen durfte.

Worüber haben Sie sich 2020 am meisten geärgert?

Über energetische Verschleißerscheinungen beim Hin- und Zurückorganisieren von Veranstaltungen, Tagungen, Buchmessen, usw.

Was war 2020 Ihr schönster Erfolg?

Fünf Normierungen für den deutschen Jugendliteraturpreis – ein Ritterschlag!

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

Fünf Nominierungen für den deutschen Jugendliteraturpreis – etliche Menschen mussten getröstet werden!

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Der unermüdliche Stephan Trudewind mit seiner Edition Orient – weil ich gelernt habe, dass Tigrinisch eine Sprache ist! („Vier Ochsen“, Ein Märchen aus Eritrea, Edition Orient).

und:

Alle unermüdlichen SortimenterInnen, die uns so kreativ und unerschrocken durch die Krise tragen.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im kommenden Jahr nichts mehr lesen?

Naja, wenn mich etwas nicht interessiert, lese ich es nicht. Festplattenhygiene entspannt. Und Professionalität braucht viel Entspannung.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Corona hat uns die Sollbruchstellen unserer Branche und unserer Gesellschaft aufgezeigt. Was können wir daraus lernen und im besten Fall besser machen? Persönlich, beruflich, politisch …

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Meine Kochbuchbibliothek durchkochen und backen. Das hat Folgen.

Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?

Den zweiten Teil der Kochbuchbibliothek durchkochen und backen. Das wird noch mehr Folgen haben.

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

„Das ist mein Baum“ von Olivier Tallec. Ein tiefgründiges Bilderbuch, das so sehr in die Zeit passt. Und ich liebe Eichhörnchen.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Dirk Reinhardt, „Perfect Storm“, ein Thriller aus der Hackerszene – so aktuell als wäre das Thema geplant gewesen. Der Roman hat mir eine persönlich völlig fremde Welt geöffnet.

Von wem würden Sie gern auch mal  die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Susanne Lux von der Buchhandlung Nimmerland

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben,  hätten Sie gern beantwortet?

Wie steht es um das gedruckte Buch?

Hier können Sie die auch beantworten:

Bücher sind systemrelevant und widerständig. Fertig.

Gestern antwortete Angelika Niestrath, morgen antwortet Gerd Haffmans.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.