Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Frank Schulze?

Seit dem 6. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2021 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet LKG-Geschäftsführer Frank Schulze unseren „anderen“ Fragebogen:

Frank Schulze: „Wahrscheinlich wird sich der Online-Handel nicht mehr vom aktuellen Niveau zurückentwickeln – auch die LKG passt sich daran an. Persönlich wünsche ich mir aber, dass die Menschen nach Corona wieder mehr stationär kaufen, weil diese Einkaufserlebnisse auch unsere Gesellschaft prägen“

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?

Der 1. April – mein erster vollständiger Arbeitstag bei LKG und damit mein erster Tag in der eigenen Firma.

Worüber haben Sie sich 2020 am meisten geärgert?

Über Verzögerungen und Probleme bei Projekten, nur weil Menschen nicht miteinander reden und sich abstimmen.

Was war 2020 Ihr schönster Erfolg?

Die LKG als Leipziger Traditionsunternehmen wieder in die Eigenständigkeit zu führen.

Und Ihr traurigster Misserfolg war …?

Veränderungen gehören sowohl privat als auch geschäftlich ständig zum Leben, denn ohne Veränderungen gibt es keine Weiterentwicklung. Mich macht es immer wieder betroffen, wenn sich Mitarbeiter(innen), an deren Potenzial ich glaube, sich nicht darauf einlassen.

Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Ich habe den MATTHAES Verlag, einen Fachverlag für Hotellerie, Gastronomie, Konditorei und Bäckerei, für mich entdeckt. Aus seinen Titeln spricht eine unglaubliche Liebe zum Detail, eine große Leidenschaft und höchste Qualität.

Von welchem Thema wollen Sie im kommenden Jahr nichts mehr lesen?

Von steigenden Corona-Infektionszahlen.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Über Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Im Moment scheinen diese so wichtigen Themen kaum noch eine Rolle im Bewusstsein der Menschen zu spielen.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Fehler zu machen, ist zwar nie angenehm, aber man muss dazu stehen können und tut gut daran, aus ihnen lernen.

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?

Ich werde immer wieder schwere Entscheidungen treffen, wenn es um das Wohl und die Zukunftsfähigkeit der LKG geht – auch wenn es schmerzliche und/oder teure Entscheidungen sind.

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

Mich hat der Comic „Pjöngjang“ von Guy Delisle aus dem Reprodukt Verlag nachhaltig beeindruckt. Ein ungewöhnlicher Einblick in das weitestgehend unbekannte Land Nordkorea.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Wir hoffen, dass „unsere“ Verlage im neuen Jahr wieder viele gute und erfolgreiche Bücher veröffentlichen. Jeder Titel, den LKG auf den Weg in die Buchhandlungen und zu den Leserinnen und Lesern bringt, ist in dem Moment unser wichtigstes Buch.

Von wem würden Sie gern auch mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von den potenziellen Kanzlerkandidaten, denn der oder die Gewählte prägen das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben der nächsten Jahre in Deutschland.

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?

Was denken Sie, wie wird sich der Online-Handel in Zukunft entwickeln, und was macht das mit dem stationären Handel und den Innenstädten?

Hier können Sie die auch beantworten:

Schwierig zu beantworten. Wahrscheinlich wird sich der Online-Handel nicht mehr vom aktuellen Niveau zurückentwickeln – auch die LKG passt sich daran an. Persönlich wünsche ich mir aber, dass die Menschen nach Corona wieder mehr stationär kaufen, weil diese Einkaufserlebnisse auch unsere Gesellschaft prägen.

Gestern antwortete Vito von Eichbornmorgen fragen wir Mario Max.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.