Der andere Fragebogen Wie war ihr Jahr, Markus J. Karsten?

Seit dem 6. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2022 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Westend-Verleger Markus J. Karsten unseren „anderen“ Fragebogen:

Markus J. Karsten: „Mein schönster Erfolg war die Gründung unserer Wissenschaftssparte und die Gründung der Edition W, ein belletristischer Ableger des Westend Verlages“

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?

Ein Spätsommertag im Tessin. Melancholie, Nachdenklichkeit, aber auch aber auch Ideen und die geografische Sensation vermischten sich zu einer besonderen Melange.

Worüber haben Sie sich 2021 am meisten geärgert?

Dass medial so gut wie gar nicht thematisiert wurde, dass jeden Tag laut Welthungerhilfe 25.000 Kinder an Hunger sterben.

Was war 2021 Ihr schönster Erfolg?

Die Gründung unserer Wissenschaftssparte und die Gründung der Edition W, ein belletristischer Ableger des Westend Verlages.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

Die Absage fast aller unserer Messeaktivitäten.

Ihre schönste Buchhandlung /Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Eindeutig: Die Bücherinsel in Dieburg. Und: Dennerlein in der Nähe vom Frankfurter Südbahnhof. Aus dem Bus heimwärts herausschauend, kann man links in die Buchhandlung blicken. Wirkt sehr anziehend und einladend.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im kommenden Jahr nichts mehr lesen?

Von allen Themen, die nicht hinreichend hinführend sind, dass die soziale Frage als allererstes gelöst werden muss, da ansonsten kein Problem nachhaltig gelöst wird.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

An welchen Idealen oder Vorstellungen Politik im Kleinen wie im Großen ausgerichtet ist, respektive, sein sollte oder könnte.

Welche Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Zu schnell „Ja“ sagen.

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?

Zu schnell „Ja“ sagen.

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

Ein Buch über die Betrachtung des Bildes „Die Rückkehr des verlorenen Sohnes“ von Rembrandt. Leider nicht von Westend.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Sheldon Wolins „Inverted Totalitiarism“. Der Klassiker des Oxford- und Princeton-Professors zur politischen Philosophie liegt bald endlich auf Deutsch vor. Natürlich bei Westend.

Von wem würden Sie gern auch mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Dr. Rainer Weiss, dem Verleger der neuen Edition W.

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?

Die nach meiner Henkersmahlzeit.

Hier können Sie die auch beantworten:

Paniertes Schnitzel mit Tomatenspaghetti und Kopfsalat.

Gestern beantwortete Susanne Schüssler unseren „anderen“ Fragebogen, morgen fragen wir Thomas Weigelt.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.