Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Sabine Dörlemann?

Seit Nikolaustag fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2023 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Heute beantwortet Verlegerin Sabine Dörlemann unseren „anderen“ Fragebogen:
Sabine Dörlemann: „Dass wir im kommenden Jahr unser 20 jähriges Jubiläum feiern können und so viele Autorinnen und Autoren über so viele Jahre verlegen und begleiten zu dürfen, erfüllt mich mit Freude, Dankbarkeit und großem Stolz“ © Barbara Dietl
Welcher Tag war Ihr schönster diesem Jahr?

Ein privater Anlass, die Hochzeit unserer Nichte, bei strahlendem Sonnenschein und mit einer Bootsfahrt über den Zürichsee.

Worüber haben Sie sich 2022 am meisten geärgert?

Über den Kurssturz des Euro und die steigenden Druckkosten

Was war 2022 Ihr schönster Erfolg?

Mein schönster Erfolg ist mein fabelhaftes Verlagsteam. Wir sind ein eingeschworenes Team, das mit Verve und Leidenschaft zusammen durch Dick und Dünn geht. 

Und Ihr traurigster Misserfolg war?

Unsere wunderbare Coleridge-Ausgabe in der Übersetzung von Floran Bissig, die trotz tollster Besprechungen noch längst nicht genügend Leserinnen und Leser gefunden hat.

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Mein Lieblingsbuchhandlung ist Daunt Books in London. Mein liebster Verlag? Alle, die sich für Literatur engagieren und großartige Programme machen.

Von welchem Thema wollen Sie im kommenden Jahr nichts mehr lesen?

Vom Krieg in der Ukraine und Corona.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Über weiße Flecke auf meiner inneren Landkarte.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Mich über Dinge ärgern, die ich nicht ändern kann.

Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?

Siehe die vorige Frage.

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

Eine Zeit der Stille von Patrick Leigh Fermor. Es war das eine Buch, das uns noch fehlte, um unsere Ausgabe seiner Werke abzuschließen.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Jedes unserer Jubiläums-Bücher im neuen Jahr ist ein gehätscheltes Einzelkind. Von daher ist jedes das Wichtigste! Eine entscheidende Entdeckung ist jedoch Daddy’s Gone A-Hunting von Penelope Mortimer, erstmals auf Deutsch und in der Übersetzung von Kristine Kress. Der Roman aus den fünfziger Jahren kreist um das Thema frühe Mutterschaft versus Abtreibung und ist heute mindestens so aktuell wie damals.

Von wem würden Sie gern auch mal  die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Von Dora Heldt.

Welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie eigentlich gern beantwortet?

Wie ist es, im kommenden Frühjahr das 20-jährige Bestehen des Verlags zu feiern?

Hier können Sie die auch beantworten:

So viele Autorinnen und Autoren über so viele Jahre verlegen und begleiten zu dürfen, erfüllt mich mit Freude, Dankbarkeit und großem Stolz.
Gestern antwortete Markus Sauerwald, morgen fragen wir Moritz Klein.
Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert